Genthin l Heinz R. hat selten etwas im Genthiner Rathaus zu erledigen. Dass er am zweiten Weihnachtsfeiertag im Straßengraben eine verletzte, vermutlich angefahrene Katze fand, die in einem Tierheim untergebracht werden musste, veranlasste ihn Anfang der Woche dennoch, das Ordnungsamt aufzusuchen. Ohne Erfolg. Das Rathaus hat zwischen Weihnachten und Neujahr, bis auf Ausnahme des Standesamtes, wie auch in den Vorjahren geschlossen.

Heinz R. gab nicht auf und versuchte, über Telefon jemanden in der Verwaltung zu erreichen. Mehrer Versuche scheiterten. Ein Blick auf die Internetseite der Stadt verriet Heinz R., dass erst im neuen Jahr, ab dem 4. Januar, die Verwaltung wieder ihre Arbeit aufnimmt. In dringenden Fällen, hieß es in einer Pressemitteilung, sei die Verwaltung dann, also ab dem 4. Januar, bis zum 8. Januar unter der Telefonnummer 03 933/876 0 sowie per Mail unter stadtverwaltung@stadt-genthin.de wieder zu erreichen.

Schließung zwischen den Jahren üblich

Dass Rathäuser zwischen den Tagen geschlossen bleiben, ist durchaus üblich, auch Nachbargemeinden wie Jerichow und Elbe/Parey machen da wie die anderen Kommunen im Jerichower Land keine Ausnahme. Allein aus Parey kommt der Hinweis an die Bürger, dass in dringenden Fällen der Bereitschaftsdienst der Gemeinde über die Leitstelle des Landkreises zu erreichen sei.

Bilder

Allein die Kommune entscheide darüber, ob sie die Telefonnummer ihres Diensthabenden oder die Nummer der Leitstelle öffentlich macht, die Bürger in dringenden Fällen in Anspruch nehmen können, gibt Thomas Barz (CDU), Beigeordneter des Landrates, auf Anfrage der Volksstimme zur Auskunft. Die Stadt Genthin hat davon offensichtlich keinen Gebrauch gemacht. Ein Hinweis auf die Telefonnummer der Leitstelle des Landkreises wurde weder in Aushängen noch in Pressemitteilungen gegeben.

Notruf 112 ist Möglichkeit

Wer vor verschlossenen Rathaustüren steht und dringend Hilfe braucht, sei auf jeden Fall mit dem Notruf 112 auf der richtigen Seite, ergänzte Thomas Barz. Der Notruf 112 stellt eine Verbindung zu den Rettungsdiensten und der Feuerwehr her. Nicht zu verwechseln mit dem Notruf 110, mit dem die Polizei alarmiert wird.

Vielleicht wäre Heinz R., der eine Unterkunft für sein Fundtier suchte, mit dem Notruf 112 auch geholfen gewesen. Vorausgesetzt, über diesen Weg wäre ein Kontakt zum Ordnungssamt der Stadt hergestellt worden. Ähnlich wäre es dem Genthiner auch anderenorts nicht ergangen.

Kontrolle von Mails und Anrufbeantworter

Allein Wolmirstedt (Landkreis Börde) reicht Volksstimme-Recherchen zufolge hilfesuchenden Einwohnern der Stadt die Hand. Das Rathaus ist auch hier bis zum 8. Januar geschlossen, aber die Verwaltung ist während der gesamten Schließzeit laut städtischer Internetseite per E-Mail über den Anrufbeantworter dennoch zu erreichen. „Arbeitstäglich“ würden die E-Mails bzw. Ansagen auf dem Anrufbeantworter kontrolliert und soweit erforderlich bearbeitet, versichert der Wolmirstedter Verwaltungschef.

Die Wolmirstedter verweisen darüber hinaus - anders als die Stadt Genthin - auf die Leitstelle des Landkreises und geben auch ihre Telefonnummer an. Auch in Genthins Partnerstadt Datteln sind das Rathaus und die städtischen Nebenstellen zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen, am 4. Januar öffnen sie wieder. Hier hat die Verwaltung allerdings auch eine Begründung der Schließung geliefert: Sie möchte damit Überstunden abbauen und Energiekosten sparen.