Bauarbeiten in Schopsdorf

Schopsdorf bleibt bis Mitte Oktober Baustelle

Schulbusverkehr laut Landesstraßenbehörde Sachsen-Anhalt nicht beeinträchtigt

Der westliche Ortsausgang Schopsdorfs in Richtung Magdeburgerforth ist eine Großbaustelle. Hier wird eine Verkehrsinsel gebaut.
Der westliche Ortsausgang Schopsdorfs in Richtung Magdeburgerforth ist eine Großbaustelle. Hier wird eine Verkehrsinsel gebaut. Natalie Preißler

Schopsdorf - pr

Seit August wird am westlichen Ortsausgang Schopsdorf in Richtung Magdeburgerforth eine Querungshilfe gebaut. Die Bauarbeiten starteten rund zehn Tage später als ursprünglich geplant. Die Fertigstellung des ersten Bauvorhabens ist für den 1. September geplant.

Schulbusverkehr nach Ende der Sommerferien nicht beeinträchtigt

„Am Freitag wurden die Fräsarbeiten an der Fahrbahn durchgeführt. Im Anschluss wird die Verbreiterung der Fahrbahn für den Bau der Querungshilfe hergestellt“, teilte Ulrike Schäfer, Fachbereichsleiterin Straßenbau der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt auf Volksstimme-Anfrage mit.

Gleich im Anschluss ist ab dem 2. September der Beginn der Bauarbeiten am östlichen Ortsausgang in Richtung Ziesar geplant. Auch wird eine Verkehrsinsel für eine Beruhigung des einfließenden Verkehrs sorgen und Einwohnern ein sicheres Überqueren ermöglichen. Hier starten die Bauarbeiten planmäßig.

Der westliche Ortsausgang Schopsdorfs in Richtung Magdeburgerforth ist aktuell eine Großbaustelle. Hier wird eine Verkehrsinsel gebaut.
Der westliche Ortsausgang Schopsdorfs in Richtung Magdeburgerforth ist aktuell eine Großbaustelle. Hier wird eine Verkehrsinsel gebaut.
Natalie Preißler

„Es erfolgt keine Verschiebung des Baubeginns für die östliche Querungshilfe, da dieser Zeitraum mit der Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land abgestimmt ist und der Schülerbusverkehr mit Schulanfang wieder erfolgt“, erklärt die Fachbereichsleitung.

Umleitung über Kreis-, Landesstraßen und Bundesstraße 107

Der Verkehr in Richtung Ziesar wird von Magdeburgerforth über die Kreisstraße nach Tucheim, ab da auf die Bundesstraße 107 bis Ziesar, von dort über die Landesstraßen 93 und 52 nach Schopsdorf (in Gegenfahrtrichtung umgekehrt) umgeleitet. Die Umleitung bleibt auch für die zweite Querungshilfe so bestehen.

Schopsdorfer aus Richtung Ziesar kommend können aktuell noch das Dorf bis zum westlichen Ortsausgang passieren.

Nahverkehr läuft mit Rufbus-Option

Von der Baumaßnahme sind die Buslinien 703 (Burg-Grabow-Theeßen-Magdeburgerforth-Schopsdorf) und 740 (Genthin-Mützel-Tucheim-Ziesar) betroffen. Während der Bauarbeiten verkehrt die Linie 703 nur bis Magdeburgerforth, die Linie 740 hingegen fährt ausschließlich ab Genthin über Tucheim und Paplitz nach Ziesar und nur auf Bedarf weiter nach Schopsdorf.

Zwischen Tucheim und Magdeburgerforth gibt es einen Pendelverkehr im Rufbussystem mit Kleinbussen. Anschlussverbindungen zwischen beiden Linien werden in Magdeburgerforth sichergestellt.

In Schopsdorf entfällt während des Einbaus der westlichen Querungshilfe die Haltestelle Schopsdorf Richtung Magdeburgerforth.