Parey l Mit Fabienne Ertel aus Jerichow probt bereits ein neues Mitglied bei „Ice Cream“. Die 22-jährige Gesundheits- und Krankenpflegerin ist in Parey zur Schule gegangen und hat früher in der Schülerband mitgewirkt. Sie spielt Gitarre und hat schon etwas Bühnenerfahrung.

Sängerinnen gesucht

Auf weiteren Begegnungen dieser Art hoffen Manfred Göbel und Jugendhausleiterin Ulrike Paul. „Wir sind auf der Suche nach Nachwuchs“, sagt Göbel. Und das betrifft nicht nur den Gesangs-, sondern auch den Tanzbereich. Hier gibt es die Tanzgruppe „Crazy“. „Kinder, die sechs Jahre alt oder älter sind können hier mitwirken“, sagt Ulrike Paul. Für die Jugendlichen ist die Gruppe „Delicious“ gedacht. „Hier können Mädchen und Jungs mitmachen, die 14 Jahre alt oder älter sind“, so Ulrike Paul.

Auch Sängerinnen oder Sänger werden weiterhin gesucht. Jeder Interessierte könne zu den Öffnungszeiten einmal vorbeischauen. „Man kann auch seinen Wunschtitel auf CD oder per Stick mitbringen“ sagt Göbel. „Nach einem Hineinschnuppern wird dann in Ruhe besprochen, wie es funktionieren kann“, meint Göbel weiter.

Probenraum vorhanden

Es könne jede Woche geprobt werden. „Wir stellen uns beim Gesang darauf ein, wann es geht“, erklärt Göbel. Die Tanzgruppe „Crazy“ probt am Montag und am Freitag von 16 bis 17 Uhr, die Mitglieder von „Delicious“ sind an den Tagen von 18 bis 20 Uhr im Training. Der Kontakt zu „Ice Cream“ könne auch über Telefon aufgenommen werden. „Zudem sind wir über Facebook, Instagram oder per Mail erreichbar“, sagt Ulrike Paul.

Das Programm von „Ice Cream“ spricht für sich: Das Ensemble hat sich nicht nur in der Region, sondern weit darüber hinaus einen Namen gemacht. Gerade erst war die Gruppe beim „Tanz in den Mai“ auf dem Pareyer Festplatz beteiligt. Eine Bildungsnote setzten sie beim „Jung & Legendär-Festival“ in Burg. Es ist das Berufsorientierungsevent im Jerichower Land. Dort gab es wieder viele Betriebe und Berufe zum Anfassen, regionale Arbeitgeber waren vor Ort. Einen musikalischen Rahmen setze auch das Ensemble aus Parey.

Kontakte in die Region

Wer sich ein Bild machen will: Bereits am Donnerstag, 30. Mai, kommen die Sängerinnen zur Herrentagsfeier in das Pareyer Erlebnisdorf. Der Startschuss fällt um 11 Uhr. Es gibt eine Kinderhüpfburg, der gemeinnützige Verein „Moskitos“ wird auch mit vor Ort sein.

Auch über die Elbe hinweg gibt es Kontakte. Am Sonntag, 9. Juni, ist die Truppe beim Heimatverein in Grieben zu Gast. Ein wichtiger Partner ist der Offene Kanal Stendal, bei dem „Ice Cream“ Mitte Juli mit dem gesamten Ensemble zu Gast sein wird.

Ein Höhepunkt im Vereinsleben in Parey ist das Vereinsfest auf dem Festplatz an der Mühle. Es fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag, den 11. August. Dort findet ein Einzug möglichst aller Vereine statt. Und dazu auch traditionell die Präsentation des Ensembles „Ice Cream“ auf der Festbühne.

Partner in Stendal

Auch in das benachbarte Bundesland Brandenburg wurden Kontakte aufgebaut. Alle zwei Jahre nimmt „Ice Cream“ am Stadtfest in Rathenow teil. Zum Tag des offenen Denkmals geht es in die „Alte Gerberei“ nach Burg.

Ein weiterer wichtiger Partner ist die „Kunstplatte“ in Stendal. Der Verein „Die Kunstplatte“ inspiriert Kinder und Jugendliche, ihre Talente zu entdecken. Wir bringen Projekte, Kurse und Workshops auf den Weg, in denen sich junge Kreative ohne Leistungsdruck ausprobieren können. Der Verein feiert im September seinen 20. Geburtstag im Theater Stendal. Auch hier wird sich „Ice Cream“ beteiligen.

Auch Fasching gehört zum Programm der Gruppe. So ist das Ensemble bei der Karnevalseröffnung des GCC Genthin beteiligt.

„Viele Auftritte haben wir in der Advents- und Weihnachtszeit“, sagt Manfred Göbel. So gibt es viele Möglichkeiten, das Ensemble zu erleben und die Lust zum Mitmachen wächst vielleicht.