Feier

Vorbereitungen für Dorffest in Redekin laufen

Am 7. August 2021 feiert Redekin sein traditionelles Dorffest. Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen und die Veranstalter hoffen auf schönes Wetter, viele Gäste und ein tolle Atmosphäre.

Von Thomas Skiba
Ein Märchen wird es am Sonnabend auch wieder geben, aufgeführt vom Redekiner Amateurtheater. „Es wird auf Grund der kurzen Probezeit kein Neues sein“, kündigt Theater-Chefin Christine Graf an.
Ein Märchen wird es am Sonnabend auch wieder geben, aufgeführt vom Redekiner Amateurtheater. „Es wird auf Grund der kurzen Probezeit kein Neues sein“, kündigt Theater-Chefin Christine Graf an. Foto: Thomas Skiba

Redekin - Jetzt wird es ernst. Als erster Ortsteil der Einheitsgemeinde Jerichow wird Redekin am kommenden Sonnabend sein Dorffest feiern. Die Organisatoren um Christine Graf, Daniel Schünicke und Michael Pieper sind seit Wochen in der Vorbereitung und dementsprechend aufgeregt. „Es ist zwar ein wenig kleiner als in den vergangenen Jahren und doch hoffen wir auf viel Anklang“, sagt Graf.

Das Programm kann sich sehen lassen: Ab 11 Uhr geht es mit einem Frühschoppen los. An verschiedenen Stationen kann gekegelt werden, dazu kommen Bierkisten stapeln, Ponyreiten und eine Tombola.

Die Bogen-Sektion des SV Eiche Redekin 57 präsentieren sich mit den „Böglingen“, bei denen Jung und Alt ihre Kunst beweisen können, den Pfeil treffgenau in die Zielmitte zu schicken.

Musik gibt es den Tag über von den „Reesdorfer Mitteltannen“. Abends gibt es beim Sommernachtsball neben Musik aus der Konserve mit DJ Fred noch die Stendaler Live-Band Tick2Loud. Die Formation trat schon im letzten Jahr im Jerichower Kloster auf und begeisterte die Leute mit frischem Rock und eigenen Songs.

Sportler sind auch dabei

Bei dieser Veranstaltung mussten die Organisatoren einige Höhepunkte des Jahres zusammenfassen, die sonst auf Monate verteilt stattfinden. Zu spät konnte geplant werden, so dass Termine, die sonst vom Redekiner Amateurtheater oder den Sportlern wahrgenommen wurden, verstrichen. „Also machen wir das Beste draus und verdichten“, sagt Graf, denn keiner weiß, wie lange wieder Veranstaltungen möglich seien.

So werden bei dem Fest die Tanzmäuse und das Amateurtheater auftreten, außerdem kicken die Fußballer des SV Redekin. Für gute Laune zuständig ist natürlich auch das Redekiner Amateurtheater. „Wir haben uns dieses Mal aber kein neues Märchen ausgedacht“, sagt Theater-Chefin Graf, sondern sie werden auf eine Geschichte von vor zwölf Jahren zurückgreifen. Auch hier laufen die Vorbereitungen für das Fest auf Hochtouren.

Hilfreiches Lampenfieber

So manches Mitglied musste sich erst einmal wieder in die Gemeinschaft einfinden und sich seines Talentes versichern. „Aufregung gehört immer dazu“, weiß Theater-Chefin Christine Graf. Ein wenig Lampenfieber hilft, um beste Leistungen aus den Darstellern zu kitzeln und so ein Bühnenprogramm zu bieten, dass die Truppe regional so bekannt und beliebt macht. Nach so langer Zeit sich wieder an das Text-Auswendiglernen zu wagen und dazu noch auf der Park-eigenen Naturbühne – das kostete doch anfangs Überwindung. Dabei haben sich die Laienkünstler weit über Redekin hinaus einen Namen geschaffen, Publikum von Jerichow bis Genthin bewundern ihren Elan und das Können der Amateure. Hochprofessionell, so die Einschätzung manchen Gastes, seien sie.

Den Menschen im Ort sei ihr Dorffest Tradition, so die Organisatoren und einer der Höhepunkte im Ort, darum wollen sie wieder zusammenkommen, reden und in Gesellschaft sein. „Das mussten wir schon im letzten Jahr ausfallen lassen und es tat weh“, betont Christine Graf und weiß: „Also wird es dringend Zeit, an diese Tradition wieder anzuknüpfen.“

Für Stimmung sorgen die Reesdorfer Mitteltannen.
Für Stimmung sorgen die Reesdorfer Mitteltannen.
Foto: Thomas Skiba
Die Tanz-Teenies zeigen ihr Können mit verschiedenen Showtanzeinlagen.
Die Tanz-Teenies zeigen ihr Können mit verschiedenen Showtanzeinlagen.
Foto: Thomas Skiba