Genthin l Als erster von insgesamt drei Ausschüssen sprach sich am Dienstagabend der Wirtschafts- und Umweltausschuss mehrheitlich dafür aus, die städtischen Geschäftsanteile vorerst nicht an den Landkreis zu übergeben. Ablehnung kam von der CDU, von Pro Genthin, den Linken und den Grünen.

Unter anderem wurden Bedenken laut, dass Genthin erneut um eine Einrichtung ärmer werden könnte. Die Ausschussmitglieder trieb auch  die Sorge um, dass der Landkreis nach einer Übergabe der städtischen Anteile die Immobilie verkaufen könne und die Stadt damit leer ausginge.

Die Voten der Ausschüsse gelten als sogenannte Vorberatungen und sind zunächst nur ein Stimmungsbild. Das letzte Wort, eine Vorprüfung verbindlich auf den Weg zu bekommen, wird der Stadtrat voraussichtlich auf seiner Sitzung am 22. November treffen.Der Anstoß, die Geschäftsanteile der Stadt zu übernehmen, kam von Landrat Steffen Burchhardt (SPD).