Halberstadt (vs) l Gleich zwei Betrugsfälle beschäftigen derzeit die Polizei in Halberstadt. Wie ein Sprecher des Harzreviers mitteilte, bat zunächst ein Unbekannter einen 81-Jährigen aus Harsleben gegen 12.50 Uhr auf dem Gelände des Ameos-Klinikums an der Gleimstraße um ein 50-Cent-Stück. Als der Rentner seine Geldbörse öffnete, griff der Unbekannte selbst in diese und entwendete unbemerkt zwei Geldscheine im Wert von 70 Euro.

Die Polizei rät trotz aller Hilfsbereitschaft, bei derartigen Anfragen ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen und einen ausreichenden Abstand zu dem Betreffenden zu halten.

Am gleichen Tag in den Nachmittagsstunden rief ein bislang Unbekannter bei einer 80-Jährigen in Halberstadt an und täuschte mit weinerlicher Stimme eine Notlage vor. Er gab an, dass er bis zum Folgetag einen größeren Bargeldbetrag bräuchte, um ein Immobiliengeschäft zu tätigen. Die Seniorin ließ sich nicht auf die Forderung ein, sodass der Anrufer, der sich mit dem Vornamen eines Verwandten vorstellte, auflegte. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet.