Badeborn (vs) l Am 19. März erhielt eine Rentnerin in Badeborn in den Vormittagsstunden einen Anruf einer bislang unbekannten Frau. Diese stellte sich als Mitarbeiterin des Landkreises Harz vor und gab an, so genannte Überlebenspakete mit Desinfektionsmitteln und Mundschutz im Gesamtwert von 300 Euro zuzustellen.

Da der Rentnerin der Preis zu überzogen erschien, senkte die unbekannte Anruferin den Preis auf 150 Euro mit der Begründung, dass dies aufgrund staatlicher Zuschüsse möglich sei. Das Paket würde in den nächsten Tagen zugestellt werden. Eine Nachfrage der Rentnerin beim zuständigen Landkreis ergab, dass derartige Pakete nicht versendet werden. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet und warnen vor dieser Betrugsmasche.