Halberstadt (sk) l Drei Museen im Harz werden vorübergehend geschlossen. Dazu hat sich die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt auf Grund der "starken Zunahme von Corona-Erkrankungen" entschlossen.

Demnach sind ab dem 11. März der Dom und der Domschatz Halberstadt, das Museum und die Musikakademie Kloster Michaelstein sowie die Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg geschlossen. Die Mitarbeiterin einer Servicegesellschaft, die für die Kulturstiftung dort arbeitet, wurde vom Gesundheitsamt als Verdachtsfall eingestuft. Die Schließung gilt daher zunächst so lang, bis das Ergebnis eines Vorsorgetestes vorliegt.

"Sowohl der Schutz unserer Besucher und Besucherinnen als auch unserer Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle", betonte Generaldirektor Christian Philipsen. Die Schließung ist als Vorsichtsmaßnahme einzustufen. Damit folgt die Kulturstiftung der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, das eine zeitweise Schließung öffentlicher Einrichtungen empfiehlt und "und zwar schon, bevor es massenhaft Fälle in einer Gegend gibt."

Die Schließung betrifft ebenso die für den 14. März geplante Eröffnung der Sonderausstellung "Strich Code. Verein für Original-Radierung München. Jahresgaben 1999–2019" in Quedlinburg. "Diese Vorsichtsmaßnahme betrifft nur unsere Museen im Harz, andere Museen der Kulturstiftung haben wie gewohnt für ihre Besucher geöffnet", so Philipsen.