Bauarbeiten

Halberstädter Goethe-Grundschule wird saniert

Die Bildungsstätte in Halberstadt wird energetisch erneuert und erhält einen barrierefreien Zugang. Die Bauarbeiten sollen bis Oktober 2021 beendet sein. Die Stadt ist mit fast 200.000 Euro beteiligt.

Von Jörg Endries
Die Goethe-Grundschule wird derzeit saniert.
Die Goethe-Grundschule wird derzeit saniert. Foto: Jörg Endries

Halberstadt - In eine Baustelle hat sich erneut das Gebäude der Goethe-Grundschule in Halberstadt verwandelt. Im Juni 2020 beschloss der Stadtrat Halberstadt die energetische Sanierung der Anfang der 1980er Jahre errichteten Grundschule.

Nach 1990 ist es nicht die erste Sanierung des fast vier Jahrzehnte alten Gebäudes. Trotzdem muss die Kreisstadt insgesamt 614.887 Euro investieren. Die Kommune ist auf umfangreiche finanzielle Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt angewiesen, um die Investition stemmen zu können. Im Oktober 2019 gab die Landesregierung grünes Licht für die Arbeiten. Halberstadt hatte Glück und wurde mit der Goethe-Grundschule in das Stark-III-Förderprogramm aufgenommen und erhält daraus 420.167 Euro für das Projekt. Der Eigenanteil beläuft sich damit auf insgesamt 194.720 Euro. An den Förderzuschuss knüpfte das Land allerdings eine entscheidende Bedingung: Die Herstellung der uneingeschränkten Barrierefreiheit im gesamten Schulgebäude. Das bedeutet, dass die Schule einen Aufzug erhalten muss.

Die Stadt nahm das Angebot an, obwohl der Fahrstuhleinbau zu den nicht förderfähigen Kosten zählt und allein etwa mit 120.000 Euro an den Gesamtkosten zu Buche schlägt. Der Aufzug erschließt das Gebäude künftig an der Südseite vom Keller bis zum Obergeschoss über alle Etagen.

Zu den Arbeiten gehört unter anderem auch, dass die Dachabdichtung des Gebäudes, des Verbinders und der Aula teilweise aufgenommen und erneuert werden muss sowie eine neue Dämmung erhält. Die Gebäudeteile erhalten ein neues Satteldach, das flach ausfällt, damit die Konturen des Hauses erhalten bleiben. Die komplette Beleuchtung des Hauses wird gegen neue und sparsame LED-Leuchten ausgetauscht, um den Stromverbrauch zu senken. Die Anzahl der Leuchten wird bedarfsgerecht für jeden Raum berechnet und zugeschnitten, Sensoren steuern sie.

Bauwerksabdichtungen erfolgen im beheizten Bereich des Kellergeschosses. Außerdem ist die bislang innenliegende Dachentwässerung ein Schwerpunkt der Arbeiten. Sie wird nach außen gelegt. In der Vergangenheit bereitete die innenliegende Entwässerung Probleme. Es kam zuweilen vor, dass bei Niederschlägen die Rohre platzten.

Die Sanierung soll bis Oktober beendet sein.