Halbestadt/Wernigerode (muß/wb) l Das Wasser der Harzflüsse steigt. In Groß-Quenstedt im Landkreis Harz ist die Holtemme über die Ufer getreten: Alarmstufe 4 wurde ausgerufen.Treibholz verhindert, dass die Stauwehre geöffnet werden können. Nach Angaben der Feuerwehr stieg das Wasser innerhalb weniger Stunden von knapp 40 Zentimeter auf über 130 Zentimeter Die Fluten ergossen sich über Kleingärten und rissen Zäune um. Auch eine Bahnstrecke musste gesperrt werden. 

In Halberstadt ist die Lage noch relativ ruhig. in Berßel sind bisher sechs bis sieben Grundstücke, aber nicht Wohnhäuser unter Wasser. Feuerwehrleute sind nach fünf Stunden erst einmal abgerückt.

Rund um Wernigerode ist die Lage angespannter. Vor allem in Derenburg und an der Ilse im Nordharz tritt das Wasser über die Ufer.

Straßen wurden überflutet

Nach Angaben der Feuerwehr (O-Ton Einsatzleiter) drohen die Ortschaften entlang des Flusses Holtemme im Harz abzusaufen. Es wurde bereits die Hochwasserstufe 4 ausgerufen. Straßen wurden überflutet und Keller mussten ausgepumpt werden. Innerhalb weniger Stunden stieg das Wasser um über einen Meter und es ist kein Ende abzusehen. In Derenburg kam sogar ein Autokran zum Einsatz. Ein großer Baum war mitten im Ort in den Fluss gefallen. Das Ufer war so stark aufgeweicht, dass er kippte und in die Flut fiel. Es drohte eine Katastrophe, da befürchtet wurde, dass der Baum in Richtung Brücke treibt.