Halberstadt l Gewinner sind der Gleimhausförderkreis Halberstadt und der Theaterförderverein Halberstadt. Beide haben erfolgreich am Wettbewerb „Call for Members“ der Kulturstiftung des Bundes teilgenommen. Im Rahmen des Fonds Neue Länder hatte die Stiftung bereits zum zweiten Mal nach 2012 Kunst- und Kulturvereine in Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen, für ein halbes Jahr ihre Kraft und Kreativität auf die Werbung neuer Mitglieder zu richten.

107 Teilnehmer

Von den 107 teilnehmenden Vereinen sind 69 in die Siegerrunde gekommen. Gleim­hausdirektorin Dr. Ute Pott und Klaus Rupprich, Vorsitzender des Theaterfördervereins, sowie weitere Vereinsmitglieder haben an der Auszeichnungsveranstaltung in Halle teilgenommen. „Ein Saal voller Gewinner, das habe ich so noch nicht erlebt. Denn jeder Verein bekam eine Siegprämie“, berichtet Ute Pott. Ohne direkt einen Preis gewonnen zu haben, habe sich die Teilnahme am Wettbewerb für beide Halberstädter Vereine ausgezahlt. Der Gleimhausförderkreis bekomme einen Scheck über 4000 Euro, der Theaterförderverein über 2300 Euro. Die Kulturstiftung wirft natürlich nicht grundlos mit Geld um sich. Die Vereine mussten sich dafür schon etwas einfallen lassen, kreativ sein und anstrengen.

Viele neue Mitglieder

Die Prämien hat die Kulturstiftung für erfolgreiche Mitglieder-Werbung ausgelobt. „Für jedes neue Mitglied wurden 50 Euro zur Verfügung gestellt“, so Ute Pott. Ein guter Grund, kräftig die Werbetrommel zu rühren. Damit waren die Halberstädter erfolgreich. In der Zeit von Ende Dezember 2016 bis zum 15. Juni dieses Jahres sind 80 Frauen und Männer dem Gleimhausförderkreis beigetreten, dem ­Theaterförderverein 46. „Ein stolzes Resultat, über das wir uns natürlich freuen“, sagen Ute Pott und Klaus Rupprich.

Nicht nur weil es dafür Bares gebe. Jedes neue Mitglied bereichere die Vereine, weil es einen aktiven Beitrag zum Erhalt des Literaturmuseums beziehungsweise des Theaters leiste. Außerdem helfen sie, kulturelle Vielfalt in der Stadt und die Zukunft der Vereine zu sichern. Dem Gleimhausförderkreis gehören damit aktuell 378 Mitglieder an, beim ­Theaterförderverein sind es 196.

Sehr gute Entwicklung

„Das ist eine sehr gute Entwicklung, auf die ich stolz bin“, sagt Klaus Rupprich. „Als ich 2011 den Vorsitz übernommen habe, hat der Verein knapp 100 Mitglieder gehabt.“ Zu den vielfältigen Aktivitäten zur Unterstützung des Nordharzer Städtebundtheaters gehört unter anderem die Auslobung des Theaterpreises. Wofür die Prämie verwendet werden soll, sei noch nicht entschieden. „Da­rüber wollen wir demnächst mit der Theaterleitung sprechen“, sagt Klaus Rupprich. Unter Zeitdruck stehe man nicht, weil die Vereine zwei Jahre Zeit hätten, um das Geld auszugeben.

Der Gleimhausförderkreis leistet als Trägerverein des bedeutenden Literaturmuseums seit seiner Gründung 1990 einen entscheidenden Beitrag zur Sicherung des Hauses. Eine Entscheidung, wie das Geld ausgegeben werden soll, sei bereits gefallen, sagt Ute Pott. Unter anderem wolle man den Gleimhaus-Literaturpreis und die kulturelle Vermittlungsarbeit davon finanzieren.

Eine Bewerbung erfolglos

Beworben hatten sich beide Halberstädter Vereine außerdem um den Kooperationspreis des Wettbewerbs „Call for Members“. Die ersten drei Plätze waren mit 15.000, 10.000 und 7000 Euro dotiert. „Damit hat es leider nicht geklappt“, bedauern Ute Pott und Klaus Rupprich. Im prozentualen Zuwachs habe es Vereine gegeben, die ihre Mitgliederzahlen verdoppeln konnten. „Das waren in der Regel kleinere Vereine“, so Ute Pott.