Allianz-Kinderhilfsfonds unterstützt Holunderschulprojekt mit einer 1000-Euro-Spende

St. Hildegard-Grundschüler stürmen Kletterwand

Von Jens Kusian

Haldensleben l Über ein neues Spielgerät können sich die Mädchen und Jungen der katholischen Grundschule St. Hildegard in Althaldensleben freuen. Seit Kurzem steht auf ihrem Schulhof eine große Kletterwand.

"Damit ist unser Holunderschulprojekt wieder ein Stück gewachsen", freut sich Schulleiterin Sandra Heyden. Seit dem Jahr 2006 wird der Schulhof der Grundschule Stück für Stück umgestaltet, um den Kindern eine abwechslungsreiche Pausengestaltung zu ermöglichen.

Noch ist die Schulleiterin nicht am Ziel ihrer Träume. "Das Baumstamm-Mikado fehlt noch, und auch ein großes Schachfeld soll noch aufgemalt werden", erzählt sie von den ausstehenden Vorhaben. Ebenso sollen der Teich auf dem Schulhofgelände erneuert und das Amphitheater fertiggestellt werden,

Die Kletterwand im Wert von 1000 Euro bekam die Schule vom Kinderhilfsfonds der Allianz-Versicherung. "Aus diesem Fonds, der von den Versicherungsvertretern gespeist wird, unterstützen wir Projekte für sozial gefährdete Kinder sowie Kindertagesstätten und Schulen", erklärt Brunhild Sperling vom Kinderhilfswerk der Allianz.

Der Vorschlag für die Kletterwand kam von René Fricke. Der Versicherungsvertreter reagierte damit auf einen Brief der Schule, den die Eltern der Grundschüler bekommen haben, um für das Holunderschulprojekt Sponsoren zu finden. "Und die Kletterwand war für mich am sinnvollsten", sagt René Fricke.