Quedlinburg (dl) l Die Serie von Überfällen auf Spielotheken im Harz reißt nicht ab: Am Dienstagabend hat ein bislang Unbekannter bei einem bewaffneten Überfall auf eine Spielhalle in Quedlinburg Bargeld in bislang unbekannter Höhe erbeutet. Die bisherige Fahndung der Polizei blieb nach Angaben einer Sprecherin ohne Erfolg.

Mitarbeiterin mit Waffe bedroht

Nach bisherigem Ermittlungsstand betrat ein bislang Unbekannter gegen 21.45 Uhr die Spielothek in der Johannishöfer Trift. „Er bedrohte die Mitarbeiterin mit einer Kurzwaffe, forderte die Herausgabe der Einnahmen und flüchtete anschließend mit der in einem mitgebrachten Beutel verstauten Beute in unbekannte Richtung“, so Polizeisprecherin Ute Brachmann. Die sofort eingeleitete Fahndung und auch der Einsatz eines Fährtensuchhundes hätten keinen Erfolg gebracht.

In den vergangenen Monaten hat es insbesondere in Wernigerode immer wieder Überfälle auf Spielotheken gegeben. Nach Information der Volksstimme sind bislang noch keine Tatverdächtigen ermittelt worden. Die Polizei prüft Parallelen zwischen den Taten.

Nach der jüngsten Tat wird ein etwa 1,75 bis 1,80 Meter großer Mann gesucht. Er war beim Überfall mit einer Sturmhaube maskiert. Ferner war er zur Tatzeit mit Handschuhen, einer hellen Hose, hellen Schuhen und einem langärmligen dunklen Sweatshirt bekleidet.

Hinweise bitte an das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon (0 39 41) 67 41 93