Langenstein l Schwere Kollision zwischen einem Linienbus der Harzer Verkehrsbetriebe (HVB) und einen Audi-Fahrer aus dem Saalekreis am Samstagmittag unweit von Böhnshausen: Bei dem Zusammenstoß, den nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen der 55 Jahre alte Busfahrer verursacht hat, erlitten zwei Insassen im Audi Verletzungen.

Nach Angaben des Leitenden Einsatzbeamten vom Dienst im Harzer Polizeirevier befuhr der 55-jährige Busfahrer aus Thale mit einem Linienbus vom Typ Setra die Kreisstraße von Langenstein in Richtung Böhnshausen. Beim Überqueren der Bundesstraße 81 habe der Busfahrer gegen 12.50 Uhr den aus Richtung Blankenburg kommenden Audi übersehen. Bei der Kollision im Kreuzungsbereich kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Verkehrszeichenträger und kam schließlich schwer demoliert auf dem Acker zum Stehen.

Busfahrer und Fahrgast unverletzt

Beide Insassen des Audi, ein 51-jähriger Mann aus Beesenstedt (Gemeinde Salzatal im Saalekreis) und seine 50-jährige Ehefrau, wurden beim Verkehrsunfall verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Ameos-Klinikum Halberstadt gebracht. Der Busfahrer sowie der im Bus sitzenden Fahrgast blieben beim Zusammenstoß unverletzt. Am Audi des Ehepaares entstand laut Polizeisprecher offensichtlich wirtschaftlicher Totalschaden. Den beim Unfall entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 36.000 Euro.

Bilder

Gegen den 55-jährigen Busfahrer leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es bis etwa 14 Uhr zu Verkehrsbehinderungen und einer halbseitigen Sperrung der B 81. Kameraden der Feuerwehr Langenstein, die nach einem Einsatz zufällig an der Unfallstelle vorbeikamen, halfen bei der Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn.