Haldensleben l „68 frühere Schüler hatten wir eingeladen. 50 davon sind gekommen. Das hat mich sehr erfreut“, erklärt Schulleiterin Pia Kampelmann. Zu der Veranstaltung eingeladen hatte der Förderverein der Schule. Insgesamt gibt es bisher drei Jahrgänge an Absolventen.

Drei Stunden lang saßen die ehemaligen Schüler beisammen, tauschten Geschichten aus und berichteten darüber, was sie seit ihrem Abschluss erlebt haben. „Es gab keinen einzigen, der nicht in der Lehre oder auf dem Weg zum Abitur ist“, berichtete Pia Kampelmann. Ein Programm im engeren Sinne gab es bei dem Ehemaligentreffen nicht. Stattdessen stand das unlängst sanierte Schulgebäude im Mittelpunkt. „Viele hatten es in seiner jetzigen Form noch gar nicht kennengelernt“, so die Schulleiterin.

Künftig jedes Jahr ein Treffen

Künftig soll ein solches Ehemaligentreffen jedes Jahr stattfinden. Die Teilnehmer der ersten Veranstaltung hätten sich bereit erklärt, die Organisation in die Hand zu nehmen. Gewünscht haben sie sich für das nächste Mal unter anderem eine Schulstunde mit ihren ehemaligen Klassenlehrern sowie eine Show mit Bildern aus ihrer Schulzeit. Der Förderverein konnte elf neue Mitglieder gewinnen. Insgesamt umfasst der nun mehr als 60 Personen. Auch die Hälfte aller Eltern der angehenden Fünftklässler habe bereits eine Beitrittserklärung unterzeichnet, verriet Pia Kampelmann. Der Verein unterstütze nicht nur Schüler in finanziellen Notlagen - etwa durch die Übernahme von Elternbeiträgen oder Fahrtkosten. Zu seinen Aufgaben gehört es auch, zum Ende jedes Schuljahres Sozialpreise an besonders engagierte Schüler zu vergeben. „Gute Noten sind das eine. Aber es ist uns wichtig, das Soziale mehr in den Vordergrund zu rücken“, betonte Pia Kampelmann.