Ausbruch

Amtstierarzt klärt auf: Ausgebüxter Python frisst nur alle paar Wochen

Seit ein drei Meter langer Python in Haldensleben entwischt ist, sind viele Menschen unsicher. Kann er in freier Wildbahn überleben? Wie oft frisst ein Tier so einer Größe? Wie Schlangen dieser Art sich verhalten, hat Julian Nader als Amtstierarzt des Landkreise Börde erklärt.

Von Juliane Just
Ob der drei Meter lange entflohene Python in Haldensleben auch in freier Wildbahn überleben kann, hängt von seiner Haltung ab. Das zumindest sagt Julian Nader, Amtstierarzt beim Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz des Landkreises Börde.
Ob der drei Meter lange entflohene Python in Haldensleben auch in freier Wildbahn überleben kann, hängt von seiner Haltung ab. Das zumindest sagt Julian Nader, Amtstierarzt beim Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz des Landkreises Börde. Foto: Landkreis Börde

Haldensleben - Um den entflohenen Python in Haldensleben werden in den sozialen Netzwerken Gerüchte verbreitet. Seit dem 24. Juli wird das drei Meter lange Tier gesucht. Amtstierarzt Julian Nader kann einige der Fragen beantworten.

Das Tier lebte bisher in Gefangenschaft. Kann es in freier Wildbahn überleben?

Ja. Für Schlangen ist die derzeitige Witterung kein Problem. Ob sie in freier Wildbahn überleben kann, hängt von der bisherigen Haltung ab. Werden Schlangen mit lebenden Futtertieren gefüttert, wird der Jagdtrieb ausgebildet.

In welchen Abständen frisst ein Schlange dieser Art?

Das ist sehr unterschiedlich. Aber da der Python in der vergangenen Woche gefressen hat, müsste es mehrere Wochen dauern, bis er wieder Nahrung zu sich nehmen muss.

Welche Strecken kann eine solche Schlange am Tag zurücklegen?

Die Tiere bewegen sich recht zügig und können größere Strecken zurücklegen. Die derzeit warme Witterung vertragen die Schlangen gut. Sie sind wechselwarme Tiere und passen ihre Körpertemperatur an die Umgebungstemperatur an.