Corona-Virus

Ärztliche Leiterin der Börde erklärt, wieso der Totimpfstoff von Novavax keiner ist

Als Impfstoff gegen das Corona-Virus wurde kürzlich „Nuvaxovid“ von Novavax zugelassen. Er wird oft als Totimpfstoff bezeichnet. Das ist allerdings nicht korrekt.

Von Julia Schneider Aktualisiert: 27.01.2022, 17:49
Ein neuer Impfstoff gegen das Corona-Virus wird oft als Totimpfstoff bezeichnet, dabei ist dies fachlich falsch.
Ein neuer Impfstoff gegen das Corona-Virus wird oft als Totimpfstoff bezeichnet, dabei ist dies fachlich falsch. Symbolfoto: dpa

Haldensleben - Ein neuer Impfstoff wurde zugelassen, die Fachleute des Landkreises Börde rechnen damit, dass er ab Ende Februar im Kreis verimpft werden kann. Nuvaxovid heißt das Präparat des Herstellers Novavax. Es ist ein so genannter Proteinimpfstoff. Verwirrung stiftet allerdings, dass das Mittel oft als Totimpfstoff betitelt wird.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.