Haldensleben l Bei Elfi Thurmann laufen die Fäden zusammen. Sie brachte sechs Künstlerinnen zusammen, die Ende Juli eine neue Ausstellung in der Kulturfabrik präsentieren. Durch ihre Ausbildung als Kunsttherapeuten sind Elfi Thurmann, Annett Lohmann, Kerstin Tank, Katrin Halle und Isabell Schmidt der Kunst auch als Hobby treu geblieben. Unter dem Motto: „Kunstwärts zur Seele“ wollen die Künstlerinnen auf die Themen Kunst und Therapie aufmerksam machen.

"Kunstwärts zur Seele"

„Man braucht nicht immer die Sprache zur Kommunikation, sondern auch die Kunst“, erklärt Elfi Thurmann die Idee hinter der Ausstellung. Doch Sinn und Zweck der Kunsttherapie sei es nicht, Kunstwerke zu schaffen, sondern gesunde Anteile in sich zu stärken. Erfahrungen, Gefühle oder auch Wünsche sollen durch die Werke nach außen gebracht werden und die Gesundheit fördern.

Geht man als Besucher durch die Kulturfabrik in der Gerikestraße, findet man auf allen drei Stockwerken Bilder der Künstlerinnen. Von Malerei, Fotografie, Spachteltechniken bis hin zu Filzarbeiten ist alles dabei, denn jede der Künstlerinnen beschäftigt sich anders mit Kunst.

Kunst auf allen Stockwerken

Die meisten Werke in der Ausstellung sind von Svetlana Thiele. Sie ist schon seit ihrer Kindheit kreativ und malt Acryl- und Ölbilder. Die Kunst bietet ihr einen Ausgleich zum hektischen Alltag. „Wenn ich male, zählt für mich der Moment. Man kann glücklich sein“, erzählt sie.

Die Fotografien von Michaela Löwenberg und Jil Thurmann wiederum sind eine Mischung aus Natur und Portraitaufnahmen. Eine Serie von sechs Bildern stellt Gefühle dar, die fotografisch mit Licht und Schatten eingefangen wurden. Bei Künstlerin Annett Lohmann geht es hingegen um Filz. In ihren Arbeiten gibt die Hobbykünstlerin einen Einblick in ihren Seelenzustand: „Ich wollte einfach zeigen, was mit Filz alles möglich ist.“

Vernissage am 28. Juli

Am 28. Juli findet die Vernissage in der Kulturfabrik statt. Ab 17 Uhr stehen die Künstlerinnen auch für das eine oder andere Gespräch zur Verfügung.