Haldenseben l Die Tiefbauer haben fürs Erste ihre Arbeit erledigt, nun haben die Techniker das Sagen: Das neue Breitbandnetz der Telekom in Haldensleben wird in diesen Wochen mit der nötigen Technik ausgestattet und die Verteilerschränke werden mit Stromanschlüssen versehen. Danach können die vielen kleinen Aufgrabungen an den neu aufgestellten Verteilerkästen durch die Tiefbauer wieder geschlossen werden. „Bis Weihnachten sind alle Baustellen verschwunden“, versichert Joachim Fricke, der das Projekt für die Telekom in technischer Hinsicht betreut.

Viel wichtiger für die Bürger jedoch: Ab Mitte Dezember sind dann auch die schnellen Internetanschlüsse buchbar. Am Donnerstag, 13. Dezember, wird um 18.30 Uhr die Deutsche Telekom im Mehrgenerationshaus EHFA in der Gröperstraße in einer Informationsveranstaltung über alle Details zu den neuen Anschlüssen informieren und für Fragen zur Verfügung stehen.

Bis zu 250 Mbit/s bei Super-Vectoring möglich

„Viele Bürger werden, wenn sie es wünschen, sogar weit schnellere Anschlüsse buchen können, als es der Vertrag zwischen der Stadt Haldensleben und der Telekom vorsieht“, betont Andreas Radeck von der Pressestelle der Stadtverwaltung. „Durch das sogenannte Super-Vectoring werden je nach Situation vor Ort 100 oder gar 250 Mbit/s erreicht, in jedem Fall aber die garantierten 50 Mbit/s.“

Bilder

Nur für Satuelle und Uthmöden gibt es laut Radeck einen kleinen Wermutstropfen: „Entgegen der bisherigen Ankündigungen wird der Ausbau dort erst zum Ende des ersten Quartals 2019 beendet werden können. Grund hierfür sind Kapazitätsengpässe, die sich kurzfristig ergeben haben. Doch nach dem Ausbauende werden auch den Bürgern dieser Ortsteile Leistungen wie in der Stadt selbst zur Verfügung stehen.“