Hundisburg l Die Eröffnung der Veranstaltung übernahm der Männergesangverein „Brüderlichkeit“. Im mit rund 150 Gästen komplett gefüllten Saal der Gaststätte „Räuberhöhle“ ließen die Sänger ihre Lieder erklingen. Anschließend begrüßte Ortsbürgermeister Nico Schmidt (CDU) die Besucher.

In seiner Rede ging er auf Ereignisse ein, die Hundisburg im vergangenen Jahr besonders bewegt haben. Dazu zählte unter anderem die Auszeichnung von Einwohner Ulrich Hauer mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Ein wenig erfreuliches Thema war dagegen die Situation in der Straße „Fischerufer“. Diese ist bereits seit mehr als einem Jahr gesperrt. Grund ist die angrenzende alte Mühle mit ihren Nebengebäuden. An einigen Stellen besteht nach wiederholten Bränden Einsturzgefahr.

Gute Nachrichten vom Schloss

Gute Nachrichten gibt es dagegen vom Schloss Hundisburg. Nico Schmidt ging darauf ein, dass der Haldensleber Nils Todtenhaupt im Begriff ist, dass derzeit geschlossene Schloss-Restaurant mit neuem Leben zu erfüllen. Nicht zuletzt widmete sich Nico Schmidt auch dem Männergesangverein „Brüderlichkeit“. Denn der verzeichnet 2017 sogar ein doppeltes Jubiläum. Zum einen feiert der Chor seinen 90. Geburtstag, zum anderen wird er das bereits 30. Parksingen organisieren.

Bilder

Dezernentin Andrea Schulz überbrachte als Repräsentantin der Stadt Haldensleben die Grüße der Verwaltung. Anschließend traten zwei Schüler der Kreismusikschule Wolmirstedt/Haldensleben auf.

Mit einem Bildvortrag entführte Ortschronistin Sandra Tschöke noch einmal detailliert in das Ortsgeschehen des vergangenen Jahres. In einer Pause zwischen den beiden Teilen des Rückblicks traten die beiden Hundisburger Kinder Sissy Franz und Aeneas Storazcek auf. Nach dem Abschluss des Jahresrückblickes waren noch einmal die beiden Schüler der Kreismusikschule an der Reihe.

Blumenstrauß und Urkunde

Zu den besonderen Höhepunkten der Veranstaltung gehörte die Auszeichnung von Brigitte Gadau als Hundisburgerin des Jahres. Zu diesem Anlass überreichten Thomas Seelmann (CDU) vom Ortschaftsrat und Nico Schmidt einen Blumenstrauß, eine Ausgabe des Hundisburger Wappens sowie eine Urkunde.

„Brigitte Gadau ist sehr aktiv in der Sportgruppe Rückenfit“, erläuterte Nico Schmidt. Darüber hinaus sei sie Mitglied im Förderverein des Technischen Denkmals Ziegelei sowie der Kulturlandschaft Haldensleben-Hundisburg. In dieser Eigenschaft führe sie unter anderem Besucher durch die verschiedenen Ausstellungen des Schlosses. Nicht zuletzt engagiere sie sich bei zahlreichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Thieadvent oder der Mai-Feier. Nach einem weiteren Auftritt des Männerchores trug Edith Mahlow selbst geschriebene Texte vor. Darüber hinaus hatte Philipp Schmidt die Feierlichkeiten zum 875. Ortsgeburtstag gefilmt. Auf dem Bürgerempfang präsentierte er einen etwa zehn Minuten langen Zusammenschnitt. Bis zum Sommer soll eine ganze DVD fertig sein. Wer daran Interesse hat, kann sich bereits jetzt bei Ortsbürgermeister Nico Schmidt melden.

Zum Abschluss des etwa zweistündigen Empfangs präsentierte Philipp Schmidt einen Trailer des Films „Doktor Hellsing“. Der humoristische Horrorstreifen wurde in Hundisburg und Umgebung gedreht. Es handelt sich zugleich um eine Hommage an die Klassiker dieses Genres aus den 1930er und 1940er Jahren. Den Abschluss des Bürgerempfangs bildete das traditionelle Grünkohlessen.