Satuelle l Das Virus macht auch vor dem Tierheim nicht Halt und so müssen Kathrin Behrends und Dirk Lehmann Vorkehrungen treffen, um niemanden zu gefährden. Bis auf Weiteres sind daher keine Besucher im Tierheim gestattet. Auch Freiwillige, die mit den Hunden Gassi gehen, sollen zunächst Zuhause bleiben. „So gut es geht, gehen wir mit den Hunden Gassi. Ansonsten lassen wir sie draußen auf dem Hundeplatz laufen“, sagt Leiterin Kathrin Behrends. Für die Tiere ist die Versorgung allerdings gewährleistet, da schon vor der Corona-Krise immer darauf geachtet wurde, dass ein Vorrat an Futter im Lager ist, informiert die Leiterin.

„Es läuft alles wie bisher“, sagt Kathrin Behrends. Daher soll vorerst auch nicht die Tiervermittlung eingestellt werden. Interessenten können weiterhin telefonisch einen Termin vereinbaren, an dem sie im Tierheim vorbeischauen können. Auch Fundtiere nehmen die Mitarbeiter weiterhin auf.

Besorgte Senioren

Im Tierheim gingen in den vergangenen Tagen auch vermehrt Anrufe von besorgten Senioren ein, sagt Kathrin Behrends, denn sie sorgen sich um das Wohlergehen ihrer Tiere im Fall einer Erkrankung. Dementsprechend nimmt das Tierheim auch Tiere auf, wenn der Besitzer aufgrund einer Erkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss. „Solange wir Kapazitäten dafür haben, nehmen wir die Tiere zu uns“, fügt die Tierheim-Leiterin hinzu. Für solche Fälle können sich die Senioren rund um die Uhr bei den Mitarbeitern melden.

Wie lange die Maßnahmen im Tierheim bestehen bleiben, könne nicht gesagt werden. Kathrin Behrends geht lieber auf Nummer sicher und sagt: „Lieber einen Tag länger als zu früh.“