Wieglitz | Ein Waldbrand hält seit dem Dienstagnachmittag die Feuerwehren im Landkreis Börde (Sachsen-Anhalt) in Atem. Ein Waldbesitzer hatte das Feuer nahe der Ortschaft Wieglitz entdeckt und die Leitstelle alarmiert. Die Brandausbruchsstelle liegt mitten im Wald. Unter anderem sind derzeit die freiwilligen Feuerwehren aus Bülstringen, Flechtingen und Calvörde im Einsatz. Probleme bereitet die Wasserversorgung. Wie die Einsatzleitung mitteilte, wurde ein Pendelverkehr mit Tankfahrzeugen eingerichtet. Der Waldbrand ist teilweise sehr schwer zugänglich.

Die Flammen breiten sich durch den Wind schnell über das total ausgetrocknete Unterholz aus. Wie groß die betroffene Fläche ist, konnte die Feuerwehr noch nicht mitteilen. Alle Anstrengungen zielen darauf ab, ein großflächiges Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, ist auch die Polizei vor Ort. In der nördlichen Börde gilt derzeit die Warnstufe 4.