Behnsdorf (muß) l Eine Unwetterzelle entlud sich am Sonntagnachmittag zwischen 16 Uhr und 17 Uhr über Teile des Landkreises Börde. Über Flechtingen zog ein kurzes Gewitter mit Niederschlagsmengen von bis zu 20 l/m² pro Stunde. Dazu gab es heftige Sturmböen von bis zu 70 km/h. Dies hatte Folgen: wegen eines umgeknickten Baumes musste die Landstraße 43 zwischen Behnsdorf und Flechtingen voll gesperrt werden. Durch den starken Regen waren die Autos zum Glück nur im Schritttempo unterwegs, so dass alle Fahrzeuge rechtzeitig zum Stehen kamen. Niemand wurde verletzt.

Feuerwehr fehlen wichtige Geräte

Als erstes war die Feuerwehr Behnsdorf am Einsatzort, konnte jedoch kaum etwas unternehmen. Den Grund dafür kennt der Behnsdorfer Feuerwehrmann Jürgen Helmke: „Man fühlt sich hilflos. Unsere Kettensäge wurde leider gestohlen und auch andere Ausrüstungsgegenstände. Deswegen stehen wir jetzt hier und können nichts ausrichten. Schönen Gruß an die Diebe und vielleicht brauchen sie uns auch mal." Zum Glück konnte die Flechtinger Feuerwehr aushelfen.

Gemeinsam mit den Behnsdorfer Kameraden wurde der Baum zersägt und die Straße geräumt.