Umweltschutz

Imker aus Berenbrock hat sein Ohr am Korb: „Horch mal, wer da summt“

„Hallo, jemand zu Hause?“, fragt Haiko Kuntze. Der Imker aus Berenbrock schaut neugierig auf einen Bienenkorb. Der Sommer ist fast vorbei. Jetzt ist es Zeit, einmal nachzuschauen, was aus dem wilden Bienenschwarm geworden ist.

22.09.2022, 21:03
Imker Haiko Kuntze horcht am etwa 100 Jahre alten Bienenstrohkorb. Vor einem halben Jahr war dort ein wilder Schwarm eingezogen.
Imker Haiko Kuntze horcht am etwa 100 Jahre alten Bienenstrohkorb. Vor einem halben Jahr war dort ein wilder Schwarm eingezogen. Foto: Ulrich Ueckert

Calvörde/Berenbrock - Im Frühjahr diesen Jahres sorgte ein wilder Bienenschwarm auf dem Areal der Tagesstätte „Kinderstübchen“ in Flechtingen für Aufregung. Bienenfachmann Kuntze hatte damals mit Hilfe der Kita-Leiterin Steffi Hornack das summende Volk als Bienentraube von einer Eberesche am Eingang der Kindereinrichtung eingesammelt. Das Bienenvolk bekam auf dem Grundstück von Frauke und Ulrich Ueckert in Calvörde eine neue Heimat.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.