Meistertafel 2015

Vereinsmeister:

Achim Miehe, Hasen rotbraun 386,5 Punkte

Gästemeister:

Rüdiger und Christine Simon, Groß Sisbeck, Rote Neuseeländer 387,5 Punkte

Jugendmeister:

Jonas Wiesner, Grasleben,

Havanna 384,0 Punkte

Pokal des Bürgermeisters:

Katja Homann, Alleringersl.,

Kleinsilber havannaf. 384 Pkt

Bester Rammler:

Hartmut Täger, Ivenrode,

Kleinsilber schwarz 97,5 Pkt

Beste Häsin:

Rüdiger und Christine Simon, Rote Neuseeländer 97,5 Pkt

Weferlingen l Eine Ortsschau, die den größeren Schauen nicht nachsteht, brachten am Wochenende die Weferlinger Rassekaninchen- züchter auf die Beine. Selbst Landesvorsitzender Mike Hennings aus der Altmark lobte das tolle Bild, das die 235 Kaninchen im Haus der Generationen und Vereine abgaben.

Toni Ferchland, Vorsitzender des Weferlinger Vereins, konnte 33 Rassen- und Farbschläge vermelden, darunter auch seltene Rassen wie die Marderkaninchen oder Angorakaninchen, die auf der Roten Liste der bedrohten Tiere zu finden sind.

Zahlreiche Gastaussteller

Zwischen der Landesschau in Magdeburg am Wochenende zuvor und der Bundesschau in Kassel am kommenden Wochenende sei es keine Selbstverständlichkeit, eine solche Bandbreite zeigen zu können, sagte Toni Ferchland. Sein Dank für das Gelingen galt darum neben seinen Vereinsmitgliedern auch den Gastausstellern der Vereine aus Alleringersleben, Bahrdorf, Ivenrode, Haldensleben, aber mit Gardelegen, Klötze und Salzwedel auch zunehmend aus der Altmark.

Bilder

Weferlingens Ortsbürgermeister Hans-Werner Kraul eröffnete als Schirmherr die Ausstellung offiziell, nicht jedoch, ohne den Zuchtfreunden für ihr Engagement zu danken. „Man kann dem Alltagsstress für ein paar Stunden entfliehen, sich an den ausgezeichneten Zuchterfolgen der Männer, Frauen und Kinder erfreuen, interessante Gespräche führen“, sagte er in seinem Grußwort. Was den Zuchtfreunden gerade große Sorge bereitet, nämlich, ob sie auch im kommenden Jahr angesichts der drückenden finanziellen Belastung aus der Miete für das Haus der Generationen und Vereine noch eine Ausstellung auf die Beine stellen können, griff Hans-Werner Kraul wie zuvor schon Toni Ferchland ebenfalls auf. „Drücken Sie uns die Daumen, dass wir für 2016 einen gemeinsamen Weg finden, um dem Verein durch bezahlbare Mietpreise nicht symbolisch die Tür vor der Nase zuzuschlagen“, sagte er auch als Stadtratsmitglied und Vorsitzender des Finanzausschusses von Oebisfelde-Weferlingen.

Verlosung gut angenommen

Bürgermeisterin Silke Wolf überbrachte ihre Grüße an die Zuchtfreunde und Gäste mit einem Umschlag. „Darin steckt eine private Spende, die den Mietpreis ein wenig abfedern soll“, sagte sie dem Vereinsvorsitzenden bei der Übergabe. Sie betonte ihr Interesse daran, den Vereinen auch weiterhin eine kontinuierliche Arbeit ermöglichen zu können. Doch angesichts der drückenden finanziellen Probleme der Stadt steht das Finden einer für alle tragbaren Lösung derzeit noch in den Sternen.

Zahlreiche Besucher hatten gleich zum Auftakt der Ausstellung am Sonnabend der Schau einen Besuch abgestattet. Gut besucht war der Verlosungsstand der Zuchtfreunde, der mit seinen zahlreichen, attraktiv aufgebauten Preisen einen Blickfang bot. Besonders die Kinder wollten natürlich ihr Glück versuchen. Monika Engelmann und Jutta Ilgenstein hatten sich wieder mächtig um die Tombola bemüht.

Erfreulich, dass unter den 46 Ausstellern auch einige Jungzüchter wie Jonas Wiesner aus Grasleben zu finden waren. Er wurde mit seinen Havanna-Kaninchen in Weferlingen Jugendmeister. Jungzüchterin Katja Homann aus dem Aller-ingersleber Zuchtverein holte sich mit ihren Kleinsilber den Pokal des Weferlinger Bürgermeisters. Sie war erst eine Woche zuvor bei der Landesschau in Magdeburg Landesmeisterin im Bereich der Nachwuchszüchter geworden.