Neuer Wohnraum

Neues Wohngebiet in Haldensleben: Keine Bebauung auf Grünland

Die „ISD Hausbau GmbH“ kommt mit ihrem Antrag auf die Befreiung der Grünlandsatzung für Teile ihres geplanten Wohngebiets nördlich der Bülstringer Straße in Haldensleben nicht durch. Bedeutet das das Aus für neue Einfamilien- und Doppelhäuser an der Ohreniederung?

Von Kaya Krahn 27.09.2022, 17:05
Der Investor für ein neues Wohngebiet in Haldensleben nördlich der Bülstringer Straße muss auf Teile des Gebiets verzichten - zumindest, was die Bebauung angeht. Das hat der Stadtrat in Haldensleben entschieden.
Der Investor für ein neues Wohngebiet in Haldensleben nördlich der Bülstringer Straße muss auf Teile des Gebiets verzichten - zumindest, was die Bebauung angeht. Das hat der Stadtrat in Haldensleben entschieden. Foto: Julia Schneider

Haldensleben - Es war bereits der zweite Versuch des Investors „ISD Hausbau GmbH“, die Grünlandsatzung auf Teilen der Ohreniederung außer Kraft zu setzen. Auch dieses Mal ist er mit dem Vorhaben gescheitert. Das bedeutet, dass diese Bereiche nicht wie im Bebauungsplan vorgesehen als Bauland für Einfamilien- und Doppelhäuser sowie Straßen zugelassen werden.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.