Flechtingen l Regelmäßig kommt der Familienbeirat der Gemeinde Flechtingen zusammen, um über Ziele, Aufgaben und Ergebnisse zu diskutierten, neue Ideen auf den Tisch zu bringen, zu erörtern und möglichst zu realisieren.

„Das ist kein starres Dogma, sondern immer im Fluss und wird ständig aktualisiert und fortgeschrieben“, sagt Kora Duberow, Abteilungsleiterin Kur und Tourismus in der Gemeinde Flechtingen.

So wertete der Familienbeirat während seiner jüngsten Sitzung Ende vergangenen Jahres nicht nur das bereits Erreichte aus, sondern setzte sich auch neue Ziele.

Aktion für junge Familien

Allen voran steht die Neuauflage der Fragebogenaktion für junge Familien aus dem März 2012. Hier geht es zunächst um eine Überarbeitung der Fragen, bevor wieder alle jungen Familien um ihre Meinung gebeten werden. „Was bewegt die Familien heute, denn ihre Kinder von vor vier Jahren sind heute in einem ganz anderen Alter mit ganz anderen Interessen. Andererseits sind junge Eltern mit Kleinkindern hinzugekommen“, berichtete Kora Duberow im Flechtinger Gemeinderat zum Anliegen der Neuauflage der Fragebogenaktion.

Die Gegenwart wie beispielsweise auf dem aktuellen Ausbildungssektor spielt dabei eine genauso große Rolle wie die Zukunft, denn erkundet werden soll auch, wo Einwohner ihre Gemeinde in 20 Jahren sehen.

Ziel aller Bemühungen ist es, eine lebens- und liebenswerte Gemeinde so zu gestalten, dass es deren Bewohner auch im Ort hält, dass sie nicht wegziehen müssen, um Arbeit zu finden oder einen attraktiven Bauplatz fürs Eigenheim.

Zu den Themen des Familienbeirates gehören auch viele kleinere Vorhaben, die relativ schnell und einfach durchgeführt werden könnten, jedoch ebenso einer regelmäßigen Kontrolle bedürfen.

Viele kleine Vorhaben gehören dazu

Ziele wie die Erneuerung der Körbe am Basketballplatz, die Renovierung eines Gruppenraumes in der Kindertagesstätte Behnsdorf oder die Integration von musikalischer Früherziehung im Flechtinger Kindergarten stehen größeren Vorhaben wie der Schaffung von Wohnraum für junge Familien und Senioren oder dem Bau einer öffentlichen Toilette an der Freizeitanlage in Flechtingen gegenüber. Auch große Bäume als Schattenspender für die Freizeitanlage oder die Ermittlung von Besitzern historischer oder denkmalgeschützter Objekte, um diese einer neuen Nutzung zuzuführen, sind keine Aufgaben, die von heute auf morgen erledigt werden können.

Ein wichtiges Anliegen betrifft die Erweiterung der Betreuungskapazitäten für den Nachwuchs. Das Flechtinger Kinderstübchen beispielsweise hat schon lange Wartelisten auf Krippen- und Kindergartenplätze vorliegen.

Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ sammeln die Mitglieder des Familienbeirates alles, was ihnen zu Ohren gekommen ist oder was ihnen selbst aufgefallen ist. Was letztendlich realisiert wird, was sich vielleicht schon vorher wieder überholt oder neu aufgenommen werden soll, darüber entscheidet der Familienbeirat mit seinem „Ohr an der Masse“ jeweils in seinen Zusammenkünften.

Für dieses Jahr ist es ein weiteres großes Ziel, die Aller-Elbe-Spritztour zum Familienfahrradfest nach Behnsdorf zu holen.