Hohenwarsleben l Einer Polizeistreife fiel am Montag kurz nach 2 Uhr auf der Stendaler Straße an einem Fahrzeug eine beschädigte Lampe auf und wollte den Fahrer anhalten. Als der Fahrer des BMW die Beamten bemerkte, beschleunigte er, bog auf die Berliner Allee ab und fuhr auch entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in die Karl-Marx-Straße. Auf Höhe des Bäckerbergs beziehungsweise der Morgenstraße schaltete der Fahrer die Fahrzeugbeleuchtung aus, in der Annahme, die Beamten würden das nicht bemerken. Der 42-Jährige konnte jedoch gestellt werden. Er saß unter Einwirkung von berauschenden Mitteln am Steuer, hatte keinen gültigen Führerschein und war offenbar ohne Wissen des Fahrzeughalters mit dem BMW unterwegs. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, zudem fanden die Beamten Betäubungsmittel sowie Pfefferspray. Die Ermittlungen dauern an.