Haldensleben l Nach elfjähriger Betriebszeit hätten sich bereits 2014 erste Anzeichen von undichten Stellen zwischen Becken und Beckenrand gezeigt. „Man kann sich das wie im eigenen Bad vorstellen. Wenn sich die Silikonabdichtungen von Wand und Dusche oder Wanne lösen, dringt Wasser an Stellen, die eigentlich trocken bleiben müssen“, erklärt Antje Streck von der Abteilung Marketing und Unternehmenskommunikation der Stadtwerke. Das Unternehmen betreibt das Haldensleber Rolli-Bad.

Mittlerweile reiche eine Ausbesserung im Rahmen der üblichen Wartung nicht mehr aus. Deshalb sei es an der Zeit zu handeln. „Um langfristigen Schäden vorzubeugen, müssen die Fugen abgedichtet werden“, so Antje Streck. Konkret bedeutet das: Der komplette Badbereich mit Kinder-, Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken muss neu gefliest und verfugt werden.

Termin bewusst gewählt

Deshalb bleibt das Rolli-Bad vom 30. Mai bis zum 7. August geschlossen. Für die Stadtwerke ist das bitter. Denn in den Sommerferien, die mit in die Schließzeit fallen, ist der Besucherandrang traditionell sehr groß. „Aber es nützt nichts“, verrät Antje Streck. Tatsächlich hätten sich die Stadtwerke ganz bewusst für diesen Zeitraum entschieden.

Denn das Rolli-Bad arbeite viel mit Vereinen und vor allem mit Schulen zusammen. „Das Schulschwimmen ist ein fester Bestandteil des Unterrichtsplanes“, berichtet Antje Streck. Durch das Ausnützen der Sommerferien müssten die Schulen ihre Pläne nicht komplett auf den Kopf stellen. Ihnen und den betroffenen Vereinen sollen seitens der Stadtwerke noch gesondert Informationen zukommen.

Die Kosten für die umfangreiche Sanierung wollten die Stadtwerke noch nicht beziffern. Doch zumindest einen Hoffnungsschimmer gibt es: Dank der Arbeiten im Sommer entfällt zumindest die übliche Wartung im Herbst.

Auch für Menschen mit Behinderung gibt es etwas Positives: Für sie gibt es im Rolli-Bad ab dem 1. Januar einen Sondertarif. Wer einen Behinderungsgrad von mehr als 50 hat und an der Kasse seinen Schwerbehindertenausweis vorlegt, zahlt nur noch den Eintritt für Kinder und Jugendliche. Eine Begleitperson darf kostenlos ins Rolli-Bad. Alle anderen Preise bleiben laut Detlef Koch, dem Geschäftsführer der Stadtwerke, auch über den Jahreswechsel hinaus stabil.