Bregenstedt (muß) l Bange Stunden erlebte eine Familie am Mittwochvormittag in Bregenstedt (Landkreis Börde). Ein sieben Jahre altes Pony war in seinem Stall in eine etwa einen Meter tiefe Grube eingebrochen.

Von alleine kam das Tier nicht mehr heraus, ein Bein war eingelemmt. Die verzweifelten Besitzer riefen die Feuerwehr. Doch auch für die Einsatzkräfte gestaltete sich die Bergung schwierig.

Glücklicherweise gelang die Rettung und das Tier ist gesund und munter.

Der Familie fiel ein Stein vom Herzen, denn das Pony wurde erst vom Schlachthof gerettet und ermöglichte der kleinen 11-jährigen Larina einen Neuanfang nach einer schweren Operation. 

Bilder