Bösdorf l Amelie Müller aus Wassensdorf sowie die Brüder Markus und Tom Stottmeister aus Bösdorf sind die jungen Hoffnungsträger des Reit- und Fahrvereins (RFV) Bösdorf-Rätzlingen. Vor kurzem starteten die drei Nachwuchssportler für ihren Verein im westfälischen Ennigerloh-Ostenfelde in der Nähe von Warendorf bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gespannfahren. Mehr als 140 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wetteiferten dort um die Deutschen Meistertitel.

„Nachdem Amelie Müller dreimal in Folge 2015, 2016 und 2017 den Vizemeistertitel mit in die Heimat brachte, krönte sie sich nun mit dem Titel Bundesnachwuchs-Champion 2018“, verkündete Michael Müller voller Stolz. Er ist Amelies Vater und der Vorsitzende des RFV. „Nach den Teilprüfungen Theorie, Dressur und Gelände in Führung liegend, musste Amelie im abschließenden Hindernisfahren einen winzigen Vorsprung von 0,34 Punkten verteidigen. Die Anspannung war enorm. Als letzte Starterin der Prüfung blieb sie cool und lenkte ihre Ponys Dr. Doolittle und Nemo gekonnt und souverän durch den Kegelparcours“, schilderte Müller. Anschließend war die Freude natürlich riesengroß. So verwies die junge Amazone, die Titelverteidigerin Lea Schröder (PSV Hannover-Bremen) auf den 2. Platz. Der Platz 3 ging an Sachsen-Anhaltiner Ferdinand Grams vom RFTV Krumke.

Bösdorfer holt zweiten Platz

Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte sich der Vorjahres-Zweite Markus Stottmeister mit seinen Konkurrenten. Letztendlich gewann der Bösdorfer nach einem starken zweiten Platz im Gelände und einem nicht weniger spannenden Hindernisfahren die Bronzemedaille in der Gesamtwertung.

In einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld, dem auch Nachwuchsfahrer angehörten, die bereits auf Turnieren der schweren Klasse starteten, konnte sich Tom Stottmeister mit seinem Pferd Crazy in der Dressur mit Platz 10 und im Hindernisfahren mit Platz 8 behaupten.

Ein kleiner Fahrfehler im Gelände verwehrte ihm eine Platzierung in dieser Prüfung. In der Meisterschaftswertung erreichte er mit Platz 9 eine hervorragende Platzierung und verwies so manchen Favoriten auf nachfolgende Plätze.

Faszination Fahrsport an drei Tagen

Für Amelie Müller heißt es mit den Titel und der Qualifizierung zur Jugend-Europameisterschaften, neue Herausforderungen zu bestehen. „Wir brechen am Freitag zu den Europameisterschaften nach Ungarn auf“, blickte Michael Müller voraus. Markus Stottmeister wird hingegen an den Deutschen Vierspänner-Meisterschaften in Donaueschingen teilnehmen.

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die diesjährigen Bösdorfer Fahrsporttage, die vom 24. bis zum 26. August ausgetragen werden. Der RFV Bösdorf-Rätzlingen lädt Teilnehmer und Besucher ein. Unter dem Motto „Faszination Fahrsport – Live erleben“ stehen die Wettbewerbe im Zwei- und Vierspännerfahren der Klasse S im Mittelpunkt. „Wir haben uns bewusst in diesem Jahr für eine andere Variante der Prüfungen entschieden. Es sind nur Prüfungen der schweren Klasse. Es ist also etwas Neues, was wir ausprobieren“, erklärte der Vorsitzende und versicherte: „Es sind etliche Spitzenfahrer am Start.“ Mit den Dressurprüfungen beginnt die Veranstaltung am Freitag, 24. August, um 18.30 Uhr. Dabei geht es um eine „Jagd nach Punkten“ für Vierspänner. Es folgt eine Party im Festzelt.

Eine Geländefahrt „Rund um den Sportplatz“ ist für Sonnabend, 25. August, geplant. Wenn die Pferde versorgt sind, wird es auch am Sonnabendabend eine Party im Festzelt geben. Zu den Höhepunkten der Tage zählt am Sonntag, 26. August, ein Hindernisfahren und verschiedene Showprogramme. Der Eintritt ist an allen Tagen für die Besucher frei.