Haldensleben l Auf dem Haldensleber Marktplatz hat sich am Donnerstag, 8. Juni, ein Unfall ereignet. Dabei wurde der sogenannte „Breite Stein“ beschädigt. Der Fahrer eines schwarzen Audi Q5 fuhr nach eigenen Angaben um einen geparkten Transporter herum. Dabei bemerkte er den Stein zu spät und fuhr frontal dagegen.

Durch die Wucht brach der gemauerte Sockel. Der obere Teil des „Breiten Steins“ wurde um etwa einen halben Meter nach hinten verschoben. Trümmerteile des Audis lagen noch in einiger Entfernung. Der Unfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Zweiter Unfall in kurzer Zeit

Ärgerlich: Der „Breite Stein“ war vor rund eineinhalb Wochen gerade repariert worden. Denn zuvor hatte ihn bereits ein anderer Autofahrer gerammt. Den Schaden am Stein schätzt die Stadt auf rund 1000 Euro. Welcher Schaden am Auto entstand, konnte bis Redaktionsschluss nicht geklärt werden.

Wie Stadt-Pressesprecher Lutz Zimmermann erklärt, handelt es sich beim „Breiten Stein“ vermutlich um den Sockel des 1419 erwähnten ersten Rolands von Haldensleben.