Haldensleben/Born l Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 71 bei Born (Landkreis Börde) wurde am Donnerstagmorgen (2. Juli) ein Pkw-Fahrer aus Hannover (Niedersachsen) schwer verletzt. Nach ersten Zeugenaussagen war der Mann mit seinem VW-Golf aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten.

Dort krachte er mit den Anhänger eines Kleinlasters zusammen. Wie dessen Fahrer berichtet, kam ihm das Auto auf gerader Strecke direkt entgegen. Um einen Zusammenprall zu verhindern, zog er sein Fahrzeug nach rechts in den Seitenstreifen. Dabei geriet das Gespann ins Schleudern und der Golf krachte mit den Anhänger zusammen.

Der Pkw wurde auf der Fahrerseite aufgeschlitzt, erlitt Totalschaden und landete im Straßengraben. Der Fahrer konnte sich noch selbständig aus dem Unfallwrack befreien, bevor er mit schweren Verletzungen zusammenbrach. Der Kleinlaster schleuderte etwa 100 Meter über die Fahrbahn. Dabei lösten sich beide Achsen des Anhängers und landeten im angrenzenden Wald.

Bilder

Dennoch konnte der Fahrzeugführer das Gespann zum Stehen bringen. Er und sein Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der schwer verletzte Autofahrer wurde notärztlich versorgt und in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es auf der vielbefahrenen Bundesstraße zwischen Gardelegen und Haldensleben für etwa drei Stunden zu Verkehrsbehinderungen in beiden Richtungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.