Vehlgast l Es ist im Bundesland – und vielleicht sogar in Deutschland – die einzige Pumpe dieser Art, welche noch an ihrem originalen Einsatzort zu finden ist, informierte Petra Kahlfeldt vom Förderverein Altes Schöpfwerk Vehlgast die zahlreichen Gäste, die sich hier am Denkmaltag eingefunden hatten. Um das einmalige Stück zu erhalten und würdig zu präsentieren, hatte sich 2011 der Verein gegründet.

Immerhin bis zu zwei Kubikmeter Wasser pumpte das beeindruckende Gerät pro Sekunde in die Havel. Dampfkraft trieb die 65-PS-Maschine an. 1927 wurde auf Strom umgerüstet, ein Windrad ließ fortan auch eine Förderschnecke kreisen. Zu Kriegsende wurde das Windrad abgetragen, die Vehlgaster befürchteten wegen des weithin sichtbaren Zieles Angriffe. Das Kesselhaus samt Schornstein wurde 1977 abgerissen, noch ein Jahr länger war die Pumpe in Betrieb.

Mit dem technischen Denkmal soll später auch die Geschichte der Melioration dokumentiert werden, berichtete Fördervereinsvorsitzende Ute Funk – dafür werden noch Dokumente gesucht. Einst war das Pumpenhaus eingeschossig, der Verein will es zweigeschossig aufbauen lassen. Denn neben dem Meliorationsmuseum im Erdgeschoss soll zudem oben ein Treff für die Vehlgaster entstehen. Fehlende Anlagenteile sollen beschafft werden, so dass die Pumpe sogar wieder in Betrieb genommen werden kann. Dazu wurden für 2016 Mittel aus dem europäischen Leader-Programm beantragt.

Ein Quiz für die Gäste

Um Siedlungen und landwirtschaftliche Flächen vor dem Hochwasser von Havel, Dosse und Jäglitz zu schützen, wurden einst auch um Vehlgast Deiche errichtet. Gräben und Freischleusen entwässerten die eingedeichten Flächen – wenn die Havel niedriger war. Führte sie längere Zeit Hochwasser, ging dies nicht. Zur besseren Entwässerung und für den Hochwasserschutz ließ der Wasser- und Bodenverband Damerow-Vehlgast um 1900 mit staatlicher Hilfe dieses Schöpfwerk mit Kessel- und Maschinenhaus sowie Kohleschuppen auf dem Haveldeich bei Vehlgast errichten.

Für die Gäste gab es Kaffee und Kuchen, zudem konnten sie ihr Wissen bei einem kleinen Quiz unter Beweis stellen: Info-Karten mussten im Pumpwerk an der richtigen Stelle platziert werden.