Das Programm

14 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister und Begrüßungsmoderation durch Hans-Joachim Frey, anschließend Start des Fischerstechens – 17 Teams haben sich angemeldet.

16 Uhr: Start des Bühnenprogramms mit dem Wittstocker Blasorchester.

16.25 Uhr: Uli Kirsch

16.55 Uhr: Siegerehrung Fischerstechen – je nach Wettkampfdauer kann sich die Zeit verschieben.

17 Uhr: Wittstocker Blasorchester

17.30 Uhr: Hochseiltruppe Geschwister Weisheit, Gotha

18 Uhr: Tick2 Loud

18.30 Uhr Elbchor Bittkau-Grieben

18.55 Uhr: Uli Kirsch

19.25 Uhr: Tick2Loud

19.55 Uhr: Elbchor Bittkau-Grieben

20.25 Uhr: Moderation & Musik, Boote schippern in den Hafen ein

21.15 Uhr: Wassertombola

21.25 Uhr: Hochseiltruppe Geschwister Weisheit, Gotha

21.55 Uhr: Feuerwerk, im Anschluss Musik im Festzelt mit der Band „Kerbo-Line“

Extra-Spaß für Kinder wird ab 18 Uhr auf dem Slawendorfspielplatz auf der Landzunge auf der Stadtinsel geboten. Für Musik sorgen die Rogätzer Drumliner. Gegen 18.25 Uhr startet das Programm mit Clown Tommy, gegen 19.35 Uhr ein historisches Seilshowprogramm der Geschwister Weisheit. Um 20.30 Uhr gibt die Böllerkanone den Startschuss zum Bootskorso und Fackelumzug, der von den Drumlinern begleitet wird.

Havelberg l Viel Musik, Gaudi auf dem Wasser beim Fischerstechen, akrobatische Künste auf dem Seil mit Motorrädern über dem Wasser und leuchtende Boote sind beim Havelberger Bootskorso zu erleben, der am  Sonnabend, 31. August, im Bereich der Uferstraße am Winterhafen stattfindet. Bereits ab 14 Uhr ist im Hafen für jede Menge Spaß gesorgt, wenn 17 Mannschaften den standhaftesten Fischerstecher suchen. Das Bühnenprogramm in der Uferstraße beginnt dann um 16 Uhr. Viel Musik ist garantiert.

Dafür sorgt als Erstes das Wittstocker Blasorchester. „Wir sind ein etwa 35 Mann starkes Blasorchester, das aus Spaß am Musizieren viel Freizeit in das Hobby investiert. Wir können auf eine lange Tradition zurückblicken. 1949 wurde das Orchester als Schalmeienkapelle ins Leben gerufen. Sechs Jahre später wurde aus dem Schalmeien- ein Blas­orchester“, ist im Internet zu erfahren. Stets entwickelte sich das Orchester musikalisch weiter.

Uli Kirsch tritt als Nächster auf die Bühne. Er ist in Havelberg und Umgebung kein Unbekannter, hat hier schon viele Konzerte gegeben. Mit seiner Gitarre scheint er eins zu sein, wenn er Irish Folk und Oldies zum Besten gibt. Der Musiker, der viele Jahre in der Altmark lebte und jetzt bei Berlin zu Hause ist, kann auf fast 40 Jahre Bühnenerfahrung verweisen.

Bilder

Eine vergleichsweise junge Band ist Tick2Loud aus Stendal, die schon beim Bootskorso 2017 zu erleben war. Die Partyband spielt Coversongs aus Rock, Pop, Country und Schlager und hat inzwischen ihr Debütalbum „Lauf!“ mit eigenen Songs herausgegeben.

Vierter im Bunde ist der Elbchor Bittkau-Grieben, der für maritime Klänge am Havelberger Hafen sorgt. Hervorgegangen ist er 1997 aus den Männergesangsvereinen beider Elbdörfer. „Seit über 25 Jahren schippern wir nun gemeinsam durch Seichtes und Tiefes, immer mit ’ner Handbreit Wasser (oder Härterem) unterm Kiel“, stellt sich der Chor auf seiner Internetseite vor.

Der Bootskorso am Sonnabend vor dem Start des Havelberger Pferdemarktes verspricht wieder jede Menge gute Unterhaltung für Groß und Klein. Für alle Gäste vom westlichen Ufer der Elbe: Die Fähre Räbel verkehrt am Sonnabend bis 23 Uhr.