Havelberg l Knapp 20 Eltern, Großeltern und weitere Interessierte nahmen die Einladung an und erfuhren von Dozent Philip Kändler, welche Maßnahmen anzuwenden sind, wenn das Kind zum Beispiel bewusstlos ist, nicht mehr atmet, sich verschluckt oder verbrannt hat. Vergiftungen und allergische Reaktionen waren weitere Themen.

Übungen mit Puppen

Die BBA hatte diesen Kurs gemeinsam mit der AOK angeboten, die dafür mit dem Dozententeam Elias Becker zusammenarbeitet, berichtet Nancy Mühlenberg, Standortkoordinatorin in der BBA Havelberg, im Gespräch mit der Volksstimme. Für den anschaulichen Kurs standen Baby- und Kleinkindpuppen bereit, um das Gelernte praktisch an den Dummys ausprobieren zu können. So zum Beispiel die Herz-Druck-Massage oder den sogenannten Heimlichgriff. Letzterer sollte nur im alleräußersten Notfall angewendet werden, wenn sich das Kind verschluckt hat. „Der Dozent hat alles sehr anschaulich erklärt und beantwortete gern Zwischenfragen. Bei aller Ernsthaftigkeit des Themas ging es auch humorvoll zu“, so Nancy Mühlenberg.

Gesundheitstage auch künftig

Die BBA will auch künftig zu Gesundheitstagen einladen, bei denen es zum Beispiel um Sehvermögen und Rückengesundheit gehen könnte. Auch ein Erste-Hilfe-Kurs wäre im nächsten Jahr wieder denkbar.

Bilder