Barrierefreiheit

Havelberger laden zum Aktionstag

Zu einem Projekttag, der die Barrierefreiheit zum Thema hat, lädt am 9. Mai das Erlebnispädagogische Centrum Havelberg (ELCH) ein.

Von Dieter Haase

Havelberg l „Wir wollen damit zugleich auch wieder einen Beitrag zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung leisten“, erklärt der Einrichtungsleiter des ELCH, Jörg Thiemann, „und diesen Tag zugleich zu einem Tag der Begegnung werden lassen.“

Zu dem von der „Aktion Mensch“ geförderten Projekt sind alle Interessenten – Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aber auch gehbehinderte und blinde Menschen in Begleitung oder Rollstuhlfahrer – willkommen. Ihre Teilnahme zugesagt haben zum Beispiel Bewohner des DRK-Heimes Julianenhof, vom Wohnheim der Elbe-Havel-Werkstätten in der Genthiner Straße, vom Betreuten Wohnen, die Schule „Am Lindenweg“, der städtische Hort und die Kindertagesstätten der Domstadt. Einladungen haben auch die Pflegeheime in der Domstadt (Am Camps, Evangelisches Seniorenzentrum) erhalten.

Wie der Tag ablaufen soll? Er wird um 10 Uhr vom Havelberger Bürgermeister und vom Blauen Herzen des Havelberger Vereins „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“, welcher den Projekttag gemeinsam mit dem ELCH organisiert, eröffnet. Danach sieht der Plan vor, dass Teilnehmer der Veranstaltung, in mehreren Gruppen aufgeteilt, im unteren Teil der Stadt die Barrierefreiheit ausgewählter Einrichtungen (unter anderem des Außenbereiches des Hauses der Flüsse), Geschäfte undsoweiter überprüfen.

Die Ergebnisse werden dann im Anschluss im ELCH im Rahmen einer Diskussionsrunde ausgewertet. Einen Vorschlag gibt es bereits jetzt: „An der Sandauer Brücke an den abgesenkten Borden wieder so einen Fußgängerübergang zu schaffen, wie zur Zeit der Buga“, nennt ihn Jörg Thiemann. Nach der Auswertung erhalten dann alle Teilnehmer erst einmal eine warme Mittagsmahlzeit.

Am Nachmittag, ab 14 Uhr, findet auf dem Gelände der Einrichtung dann ein Fest der Begegnung statt – für Besucher und Behinderte gleichermaßen. „Entsprechend werden auch die Angebote ausfallen“, macht Jörg Thiemann deutlich. So stehen Hüpfburg, Trampolin, Fußballtore und vieles mehr insbesondere für Kinder und Jugendliche zur Nutzung bereit. Aber auch andere lustige Spielmöglichkeiten für kleine und große Leute werde es geben.

Das Schülerinstitut SITI ist mit Schülern und ihrem Roboter SIT vertreten, der Senioren und Kinder zu gymnastischen Übungen einladen wird. Im Schülerinstitut ist SIT extra für solche Übungen programmiert worden.

Der Abschluss des Aktionstages liegt – wie im Vorjahr – wieder in den Händen des Havelberger Blaue-Herzen-Vereins. Er lädt gegen 14 Uhr zu einem Kinderprogramm ein. Kapitän Blaubeere und das Blaue Herz bilden die jungen Zuschauer dabei unter anderem zu Piraten aus.

Das Ende des Aktionstages ist gegen 16 Uhr vorgesehen.