Elbe-Havel-Land l Zuerst wurden gegen 7.50 Uhr Wulkau und Sandau alarmiert: Auf der Bundesstraße zwischen Schönfeld und Wulkau war ein Sattelschlepper erst kurz nach rechts und dann nach links von der Fahrbahn abgekommen, die Böschung herabgestürzt und umgekippt. Der Auflieger lag quer auf einer Fahrbahnhälfte. Die Aktiven mussten auslaufende Flüssigkeiten binden und säuberten die Fahrbahn, so dass der Verkehr halbseitig vorbeifahren konnte. Zur Bergung musste die B 107 zeitweise aber auch voll gesperrt werden.

Der zweite Einsatz führte nach Neuwartensleben, wo kurz nach 11 Uhr unter Bäumen ein großer Holzstapel brannte, das Feuer drohte auf eine Scheune überzugreifen. Weil in der Arbeitszeit oftmals nicht genügend Aktive zur Verfügung stehen, alarmierte die Leitstelle insgesamt neun Wehren. Klietz und Schollene trafen zeitgleich ein, Kamern, Molkenberg, Scharlibbe, Hohengöhren, Wulkau und Schönhausen rückten nach. Nachdem das Wasser aus den Fahrzeugen verbraucht war, wurde eine Wasserversorgung vom nahen Brunnen aufgebaut.

Bilder