Havelberg l Vereinsvorsitzende Sabine Pyritz begründete den späten Termin mit verschiedenen Tätigkeiten, die erst einmal Vorrang hatten. Vor allem war das die Überarbeitung der Vereinssatzung. „Das hat sich extrem lange hingezogen. Seit Juni beschäftigen wir im Vorstand uns alle zwei Wochen jeweils vier Stunden lang mit dieser Aufgabe und hoffen nun, dass die neue Satzung bis zum Beginn des Jahres 2018 fertig wird.“

Versicherungen erneuert

Weiterhin stand die Überprüfung des Versicherungsschutzes für das Vereinsheim mit Kegelhalle – insgesamt um die 800 Quadratmeter Nutzungsfläche – auf der Prioritätenliste. Unter anderem wurde dazu ein Gutachter herangezogen, der berechnete, dass die bisherige Versicherungssumme für den Sportkomplex bei weitem nicht ausreicht. Auch bestand keine Inhaltsversicherung (Hausrat), und die Elek­tronikversicherung musste dem tatsächlichen Bestand angepasst werden. Mittlerweile sei das nun alles erledigt und sie könne wieder ruhiger schlafen, sagte Sabine Pyritz.

Sport in elf Abteilungen

Sportlich gesehen bietet der SV 90 Havelberg in der Domstadt mit seinen elf Abteilungen nicht nur die größte Angebotsvielfalt, sondern ist auch der mitgliederstärkste Verein. 313 Mitglieder wurden im Jahr 2016 verzeichnet sowie vier Ehrenmitglieder: 73 Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 18 Jahren, 10 junge Erwachsene im Alter von 19 bis 26 Jahren, 25 Frauen und Männer im Alter von 27 bis 40 Jahren, 44 Sportfreunde im Alter von 41 bis 50 Jahren, 62 Frauen und Männer im Alter von 51 bis 60 Jahren und 99 Mitglieder im Alter von über 60 Jahren.

150 Zugriffe in der Woche

Endlich verfügt der SV 90 Havelberg auch über eine eigene Vereins-Homepage – https://www.sv90-havelberg.de/ –, die André Förster und dessen Frau Ivonne erstellten und stets aktuell gestalten, wofür ihnen Sabine Pyritz ein großes Dankeschön aussprach. Jede Abteilung könne sich hier jetzt bestens präsentieren und vorstellen. „Die Praxis zeigt, dass die Seite auch sehr gut angenommen wird. Im Schnitt werden um die 150 Zugriffe pro Woche verzeichnet“, freute sich die Vorsitzende.

Neuer Pächter wird gesucht

Sie dankte auch dem Pächter des Vereinsheimes, Detlef Ballendat und dessen Frau Bianca, für die seit Jahren gute Zusammenarbeit, und bedauerte, dass dieser den Vertrag zum 31. Dezember dieses Jahres „aus wirtschaftlichen Gründen“ aufgekündigt habe. Somit werde möglichst schon ab dem 1. Januar 2018 ein neuer Pächter gesucht. Interessenten können sich ab sofort melden.

Ulli Klemm ist Vizeweltmeister

Auch wenn es nun schon lange her ist, fanden im Bericht des Vorstandes für das Sportjahr 2016 natürlich auch die sportlichen Erfolge in dieser Zeit noch einmal Erwähnung. Um nur einige davon zu nennen: Herausragend sind ein 2. und ein 3. Platz von Seniorensportler Ulli Klemm bei den Weltmeisterschaften und ein weiterer 3. Platz bei den Europameisterschaften in der Leichtathletik. „Ein Wahnsinn für einen Kleinstadtverein“, so Sabine Pyritz unter dem Beifall aller Anwesenden. Äußerst erfolgreich waren aber auch die Nachwuchssportler der Leichtathletik-Abteilung mit neun Titeln bei Landesmeisterschaften, sieben Titeln bei Bezirksmeisterschaften und 30 Titeln bei Altmarkmeisterschaften. Die 1. Kegelmannschaft erkämpfte sich in der Landesklasse einen guten dritten Platz, im Nachwuchsbereich waren Malte Fromm und Dominik Donau erfolgreich unterwegs. Dominik qualifizierte sich in der Saison sogar für die Deutschen Meisterschaften. Über einen 3. Platz freuten sich auch die Tennisspieler in der Bereichsliga.

Diskussion um neue Beiträge

Von den Mitgliedern heiß diskutiert wurde zum Abschluss der Versammlung die vom Vorstand beschlossene neue Beitragsordnung für die Mitglieder, die am 1. Januar 2018 in Kraft tritt. Aufgrund erhöhter Vereinsausgaben, zum Beispiel für die notwendigen Versicherungen, steigen die Beiträge in allen Bereichen etwas an. Ein einzelner Erwachsener kommt zum Beispiel auf acht Euro im Monat, erhält dafür aber im Verein alle Möglichkeiten zum Sporttreiben.