Corona

In der neuen Impfstelle in Havelberg sind Impftermine vorhanden

In Havelberg können sich Impfwillige ab Donnerstag, 17. Juni, gegen das Coronavirus impfen lassen.

Die neue Impfstelle in Havelberg dürfte die Hausärzte entlasten. Hausärztin Alexandra Schäfer hat hier vor einigen  Wochen Rosemarie Hauke  die erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus gegeben.
Die neue Impfstelle in Havelberg dürfte die Hausärzte entlasten. Hausärztin Alexandra Schäfer hat hier vor einigen Wochen Rosemarie Hauke die erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus gegeben. Foto: Dieter Haase

Havelberg - Andrea Schröder

Am Donnerstag um 8.30 Uhr öffnet in Havelberg die Impfstelle als Außenstelle des Impfzentrums des Landkreises Stendal. „Es gibt ausreichend Termine, selbst noch für den Donnerstag“, ermuntert Bürgermeister Bernd Poloski (parteilos) Impfwillige, einen Termin zu vereinbaren. Das gehe am besten im Internet. Auf der Stadtseite www.havelberg.de ist ein Link geschaltet. Möglich ist dies zudem unter der Telefonnummer 116117. Die Priorisierung ist aufgehoben.

Ausreichend Impfstoff

„Es ist genug Impfstoff von Biontech Pfizer vorhanden und es können gern auch Bürger von außerhalb des Landkreises zu uns kommen“, so der Bürgermeister. Er hofft, dass sich die Bemühungen um eine Impfstelle direkt in der Hansestadt lohnen und viele Bürger das Angebot wahrnehmen. Die Kapazität liegt bei bis zu 150 Impfungen am Tag. Die Impfstelle befindet sich im früheren Krankenhaus in der Domherrnstraße 10.