Klietz l  Denn im „Storchennest“ haben sie einiges erlebt: Sie machten sich einen schönen Kino-Tag, kochten Pizza-Suppe über offenem Feuer, bauten das in den Sommerferien angefangene Insektenhotel zu Ende und backten Brownies und Haferflockenkekse. Und sie pflanzten einen Süßkirsch- und einen Pflaumenbaum, so dass die Obst- ecke, in der unter anderem auch Himbeeren wachsen, nun Vielfalt bietet. Bei all den Aktionen standen ihnen Erzieherin Saskia Schwarzlose und auch Praktikantin Lea Wetter zur Seite. Sie absolviert jetzt zum Ende ihrer Ausbildung zur Erzieherin bis Juli das Praxisjahr inklusive Abschlussprüfung im Storchennest. Im Einsatz ist sie hauptsächlich im Hort und bei den Libellen.

In das Insektenhotel sind schon die ersten Bewohner eingezogen. Leiter Marcus Wolf bedankt sich bei den Eltern, die entsprechendes Baumaterial von zu Hause mitgegeben hatten, einiges sammelten die Hortkinder auch selbst im Wald.

Martinsfest am 11.11.

Jetzt bereitet sich das Erzieherteam auf das Martinsfest vor. Am 11. November sind wieder alle Angehörigen der Storchenkinder eingeladen. Um 16 Uhr geht es mit einem kleinen musikalischen Programm der Kinder los. Dann machen sich alle bereit, um mit leuchtenden Laternen eine Runde durch die Friedenssiedlung zu ziehen. Wieder zurück auf dem Spielplatz, teilen die Kinder mit ihren Gästen süße Martinshörnchen, die sie zuvor selbst gebacken haben, es gibt auch Bratwurst und andere Köstlichkeiten.

Weiterbildung zusammen mit Schönhausern

Ebenfalls im Plan: eine Weiterbildung für die Storchennest-Erzieher. Zusammen mit dem Team aus dem Schönhauser Spatzennest findet am Sonnabend, 26. Oktober, in Klietz ein Seminar mit Hans-Dieter Dammering vom Kinderförderwerk Magdeburg statt. Es geht um die Kindertagesstätte als Bildungseinrichtung und um Inklusion.