Wust l Der Maskenball am Freitagabend im „Schwarzen Adler“ war schon mal ein Vorgeschmack auf das, was bei den vier Prunksitzungen im Februar zu erwarten ist. Elegant in Frack und Zylinder trat Präsident Enrico Reumann vor die Gäste, die in Anzug, Ballkleid und teils Maske vor den Augen zum Ball gekommen waren. Das Motto, das er sodann verkündete: „In Wust war‘s bisher immer gut – jetzt ziehen wir nach Hollywood!“

Das Programm der 17. Session verspricht also Glanz. Glamour und Glitzer auf dem roten Teppich! Die Tanzgruppen proben schon fleißig für die Auftritte. Premiere ist am 15. Februar, einen Tag später feiern die Senioren und am darauffolgenden Wochenende 21. und 22. Februar wird das Scheinwerferlicht dann nochmals eingeschaltet. Karten für 9,99 Euro gibt es ab sofort bei Heidi Elster.

Zum Start in die neue Session gehört die Übergabe des Schlüssels und Gemeindesäckels. Gern hätte Bürgermeister Bodo Ladwig dem Verein ein prall gefülltes Säckchen übergeben, doch es war noch gut Platz darin, „aber zumindest etwas mehr als letztes Jahr“. Ein Versprechen hat Enrico Reumann dem Bürgermeister abgerungen: Dieses Mal kommt er zu einem Faschingsabend. Wirklich! Versprochen hat er es schon ein paar Mal. Aber nun als Rentner hat er tatsächlich auch Zeit dafür.

Enrico Reumann bedankte sich zum Auftakt des Maskenballs noch bei allen, die den Saal dekoriert hatten und auch bei Jordis und Team, die den Saal des sonst geschlossenen „Schwarzen Adlers“ für den Karneval öffnen.