Eingeweiht

Kegelhalle ist nun ein Schmuckstück

Ihr erstes Sommerfest haben die Mitglieder des SV 90 Havelberg am Sonnabend gefeiert und die Kegelhalle eingeweiht.

Von Andrea Schröder

Havelberg l Zwei Wochen hatte der Sportverein SV 90 Havelberg für die Renovierung der Kegelhalle eingeplant. Am Tag vor dem Sommerfest wurden nach sieben Wochen die letzten Arbeiten verrichtet, so dass die Sportstätte am Sonnabend tatsächlich eingeweiht werden konnte. Zur ersten Auflage dieses Festes begrüßte Vereinsvorsitzende Sabine Pyritz am Nachmittag neben den Mitgliedern aus elf Abteilungen des Sportvereins auch Sponsoren und Helfer und weitere Gäste. Darunter den stellvertretenden Bürgermeister André Gerdel und die Vorsitzende des Kreissportbundes Carola Schulz.

Der KSB hat sich an den Gesamtkosten von 7000 Euro für die neuen Anläufe der Bundeskegelbahn beteiligt. Auch die Stadt gab Geld dazu, außerdem Havelberger Firmen, die finanziell beziehungsweise mit Material und Arbeitskraft unterstützten. Denn es gab weit mehr zu tun, als nur die Anläufe auf den neuesten Stand und damit bei der nächsten Prüfung durch den TÜV zu bringen. Bevor 377 Quadratmeter Decke und Wände gemalert wurden, galt es, alles dafür vorzubereiten. Abschleifen, rausreißen, zurückbauen waren Arbeiten, die die Vereinsmitglieder selbst übernahmen, um Kosten zu sparen. 21 Kegler sowie AGH-Kraft Sven Guhn, der auch nach Feierabend im Einsatz war, leisteten immerhin 430 freiwillige Stunden.

„Diese Leistung ist beachtenswert und heute nicht mehr unbedingt üblich“, lobte André Gerdel. Dass die Kegelhalle für die ganze Stadt von Nutzen ist, sagte Sabine Pyritz. „Wir haben kein Kino in Havelberg, aber eine Kegelbahn, die von vielen Einwohnern, Vereinen und Firmen gern genutzt wird.“

Auch die Mädchen und Jungen der Grundschule „Am Eichenwald“ dürfen die Kegelbahn nutzen. Zum 25. Schulgeburtstag hatte der SV 90 ein entsprechendes Geschenk überreicht: Alle Kinder dürfen sich zwei Stunden auf der Kegelbahn ausprobieren. Dafür sagten die Schüler am Sonnabend mit Tänzen der Schultanzgruppe und einem Sommerfest-Lied danke.

Sport- und Spielmöglichkeiten waren für Klein und Groß vorbereitet. Die einzelnen Abteilungen stellten sich vor. Kuchenbasar sowie Deftiges vom Grill sorgten fürs leibliche Wohl.