Schönhausen l Post aus der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt haben die ehemaligen Schönhauser Konfirmanden Annelie Alsleben, Johanna Buchholz, Elias Gietzke, Peter Keijzer, Otto Northe, Paul Sawatzki, Benjamin Scheuschner, Friedrich Schickhoff und Bjorn Wabbel sowie Mediengestalter Jörg Kluge und Pfarrer Ralf Euker bekommen. Es handelt sich um eine Einladung zum Empfang des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Ehefrau Elke Büdenbender. Sie kommen am Mittwoch nächster Woche zu ihrem Antrittsbesuch nach Sachsen-Anhalt. Neben politischer Prominenz sind auch eine Reihe engagierter Ehrenamtlicher zu dem Empfang in den Kaisersaal des Jagdschlosses Letzlingen eingeladen.

Auf die Jugendlichen aus Schönhausen ist die Staatskanzlei aufgrund ihres „QR-Code-Projektes“ in der Kirche aufmerksam geworden. Zusammen mit Mediengestalter Jörg Kluge und Pfarrer Ralf Euker hatten sie im Frühjahr 2016 eine elektronische Führung durch die Kirche entwickelt und im Gotteshaus installiert. Erlebt werden kann die Arbeit der jungen Tüftler via Smartphone. Über den Lautsprecher des Telefons können die Audio- dateien angehört werden, in denen die Konfirmanden das 805-jährige Bauwerk erklären. Dafür haben sie 2017 bereits den Romanikpreis in Gold erhalten.