Havelberg l Barocke Klangpracht in der großangelegten „Missa Votiva“ von Zelenka füllt am Sonntag, 16. September 2018, den beeindruckenden romanisch-gotischen Kirchenraum des Havelberger Doms. Um 17 Uhr beginnt hier das Konzert mit dem Havelberger Vokalensemble und Solisten sowie einem Kammerorchester unter Leitung von Domkantor Matthias Bensch.

Mit Orchester und Solisten

Jan Dismas Zelenka (1679 bis 1745) zählt sicherlich zu den genialsten, aber auch originellsten Komponisten des 18. Jahrhunderts. Im Alter von 31 Jahren trat er eine Stelle als Violonist am sächsischen Hof in Dresden an. Später reiste der gebürtige Tscheche nach Wien, um bei Johann Joseph Fux zu studieren, außerdem werden Kontakte zu wichtigen Lehrern in Italien vermutet. 1733 wurde er in Dresden zum Hofkomponisten ernannt und wirkte dort bis zu seinem Lebensende. Eine seiner schönsten Messkompositionen, die Missa Votiva aus dem Jahr 1739, ist ein Werk, das mit seinen antreibenden Rhythmen eine unbändige Freude ausstrahlt. Obwohl diese Musik den berühmten Kompositionen ihrer Zeit in keiner Weise nachsteht, wird sie verblüffend selten gespielt. Das Havelberger Vokalensemble freut sich sehr auf das gemeinsame Musizieren mit einem wunderbaren Kammerorchester und phantastischen Solisten. Zu diesen gehören Theresa Suschke (Sopran), Franziska Neumann (Alt), Christian Rathgeber (Tenor) und Lars Grünwoldt (Bass).

Kinder haben freien Eintritt

Konzertkarten (20 Euro/ermäßigt 10 Euro) gibt es über www.havelberg-dom.de und im Paradiessaal am Dom (Besucherinformation Tel. 01522/766 19 89) sowie an der Abendkasse. Für Kinder unter 16 Jahren ist der Eintritt frei. Einlass zum Konzert ist ab ca. 16.30 Uhr.

Eingeschränkte Dom-Öffnung

Im Rahmen der Konzertvorbereitung ist eine Dombesichtigung nicht möglich am Sonnabend, 15. September, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 16. September, ab 13 Uhr.