Schönhausen l Wann man denn endlich mit dem Baubeginn des neuen Spatzennestes rechnen könnte, wollte der Schönhauser Bauausschussvorsitzende Dieter Hertel vom Bauamtsleiter der Verbandsgemeinde, Ulf Wabbel, auf der Ratssitzung wissen.

So schnell nicht. Derzeit muss eine Vergabebeschwerde für die Planungsleistungen geprüft werden. Es gebe viele Probleme, so dass der zeitliche Plan zum Verbauen der Fördermittel aus dem Stark-III-Programm nicht einzuhalten ist. Deshalb ist das zuständige Ministerium in Magdeburg bereits um Verlängerung und um ein Gespräch gebeten worden, um alle Probleme zu erörtern.

Strenge Vorschriften

Denn es ist schon kaum möglich, den neuen Kindergarten für rund drei Millionen Euro im Zeitplan fertigzustellen und schon erst recht nicht das Hortgebäude, für das es weitere 1,5 Millionen Euro Fördermittel gibt. Denn erst wenn die Kindergartenkinder ins neue Nest umgezogen sind, kann das Kindergarten-Neubauhaus zum Hort umgebaut werden. Die einzuhaltenden Vorschriften an dem gesamten Projekt seien enorm hoch und werden auch schärfstens kontrolliert und sanktioniert – Formfehler werden mit Abzug von Fördermitteln bestraft.

Mai 2018 nicht zu schaffen

Ziel sei es, 2018 noch mit dem Bau zu beginnen, aber der Mai ist nicht mehr zu halten. Denn erst einmal muss eine Planung her, dann die Baugenehmigung und dann für jedes Gewerk öffentliche Ausschreibungen für die Baufirmen.

Das Elternkuratorium wurde jetzt über den aktuellen Stand informiert. Bereits seit etlichen Jahren werden die Eltern immer wieder vertröstet. Erste Pläne sahen einst eine Aufstockung des Altbaus vor, 2014 wurde dann der Beschluss gefasst, für einen Neubau Fördermittel zu beantragen. Die Zusage kam vor neun Monaten im Februar dieses Jahres.