Schönhausen l Er weiß, dass ihn manch einer für diese Aktion belächeln wird. „Aber ich kann nicht sang- und klanglos hinnehmen, dass wir Menschen nicht mehr an die Elbe gehen dürfen, wenn Natura 2000 so umgesetzt wird, wie im jetzt vorliegenden Entwurf. Dann gehört nämlich auch der Abschnitt hier auf Höhe Schönhausen zum sensiblen Uferbereich, der vom 15. April bis 31. Juli 2018 nicht betreten werden darf. Weder von Anglern noch von Menschen, die einfach nur Erholung suchen und sich ans Ufer setzen wollen.“

Benno Gromeier will das nicht akzeptieren und hofft inständig, dass der Entwurf nicht so umgesetzt wird, unter anderem hat der Landkreis Stendal diesen abgelehnt, wie der Vorsitzende der Schönhauser Angelfreunde, Bernd Witt, informiert. Auch der Verein der Angelfreunde hat erneut Stellung genommen.

„Man macht mit uns Menschen, was man will“, schimpft Benno Gromeier. „Ich bin hier schon an der Elbe gewesen, als ich noch Kind war. Mutter hat als Melkerin am Melkstand gearbeitet und wir Jungs haben beim Kühehüten auf den Elbwiesen geholfen. Und natürlich waren wir hier auch immer angeln“, erzählt der 58-Jährige, der fast täglich „unten an der Elbe“ ist. Natürlich nimmt er seinen eigenen Abfall mit, und auch die Hinterlassenschaften anderer, „nicht nur von Anglern“. Auch das, was das Hochwasser anspült, wird weggeräumt. „Ich habe hier noch keinen Naturschützer gesehen, der bei einem Arbeitseinsatz mitgemacht hat. Sie kümmern sich auch nicht um tote Fische, die es immer mal gibt und von uns oftmals auch beschimpften Anglern abgesammelt werden. Und wir Angler kümmern uns auch um Fischbesatz, der in den letzten Jahren immer mehr durch die geschützten Kormorane minimiert wird.

Allein der Verein der Schönhauser Angelfreunde hat da schon viele tausend Euro investiert.“ Die geschützten Vögel hätten sich in den letzten Jahren doch auch nicht von den Anglern stören lassen – „warum will man uns jetzt aussperren? Elbeschifffahrt oder der mit viel Lärm über die Brücke donnernde ICE verursachen viel mehr Störungen während der Brutzeit als wir Menschen“.