1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Havelberg
  6. >
  7. Rettungshubschrauber im Einsatz: Vollsperrung nach schwerem Unfall nahe Havelberg: 33-Jähriger aus Auto geschleudert

Rettungshubschrauber im EinsatzVollsperrung nach schwerem Unfall nahe Havelberg: 33-Jähriger aus Auto geschleudert

Bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw ist ein 33-Jähriger bei Schollene nahe Havelberg schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Aktualisiert: 02.02.2024, 12:26
Ein Autofahrer wurde bei einem Lkw-Unfall auf der K1472 bei Schollene bei Havelberg schwer verletzt.
Ein Autofahrer wurde bei einem Lkw-Unfall auf der K1472 bei Schollene bei Havelberg schwer verletzt. Symbolbild: pixabay

K1472/Schollene/DUR. - Zu einem schweren Unfall mit Vollsperrung ist es am frühen Donnerstagnachmittag laut Polizei auf der Kreisstraße K1472 bei Schollene gekommen. 

Lesen Sie auch: Immer mehr Hubschrauber-Einsätze - Verbrecherjagd und Nachtflug wegen Vermisstem

Demnach war zunächst ein 37 Jahre alter Lkw-Fahrer von Nierow kommend in Richtung Schollene unterwegs, als ein 33 Jahre alter Autofahrer plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Anschließend soll es zum Frontalzusammenstoß gekommen sein, bei dem der 33-Jährige aus dem Auto geschleudert worden sei, so die Polizei.

Der Autofahrer kam den Angaben nach mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, der Lkw-Fahrer sei dagegen unverletzt geblieben. Am Unfallort war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, wie die Polizei mitteilte. 

Die K1472 war vorübergehend voll gesperrt.