Kinder- und Jugendkonzert im ArtHotel führt Kinder an die klassische Musik heran

Schüler erleben ein Jahr in einer Stunde

Von Dieter Haase

Frühling, Sommer, Herbst und Winter ist es gestern innerhalb von einer Stunde im Saal des ArtHotels Kiebitzberg geworden. Und zwar im musikalischen Sinne mit Vivaldis "Die vier Jahreszeiten".

Havelberg l "Ich find\'s toll, was dieser junge Kerl da oben leistet." Florian Pfeiffer, Viertklässler aus der Oberschule Glöwen mit Grundschul-Teil, zeigte sich nicht nur vom Können des 17-jährigen "Wunderkindes" Elin Kolev auf der Violine beeindruckt, er fiel unter den rund 180 Konzertbesuchern - Grund- und Sekundarschüler aus Wust, Glöwen und Havelberg - gestern auch ganz besonders auf. Denn er hatte sich richtig "in Schale geschmissen". "Die Fliege ist von meinem Vater. Die hat er zu seiner Hochzeit getragen", erzählte der junge Mann stolz. Er möchte, ebenso wie Elin Kolev, einmal Musiker werden. Nach dem Konzert nutzte er dann auch noch die Möglichkeit, mit Elin Kolev einige Worte zu wechseln. Ebenso wie seine Klassenkameradin Tamara Damer.

Abschluss in Magdeburg

Aus Havelberg saßen die Mädchen und Jungen aus den Klassenstufen 5 und 6 der Sekundarschule "Am Weinberg" im Publikum des Kinder- und Jugendkonzertes "Klassik - I like it!", einem Schul- und Bildungsprojekt der Europa Philharmonie, das als Ergänzung und Weiterführung des Musikunterrichtes den Kindern den Zugang zur klassischen Musik erleichtern beziehungsweise eröffnen soll. In dieser Woche geschieht dies mit Elin Kolev. Gestern wurde - nach Barleben am Dienstag und Zichtau am Mittwoch - Station in Havelberg gemacht. Am Sonnabend gibt es im Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg das Abschlusskonzert der "Vier Jahreszeiten"-Tournee.

"Das war für unsere Fünft- und Sechstklässler heute der perfekte Unterricht dafür, sie an die klassische Musik heranzuführen", fand Petra Tetzel, Lehrerin an der Sekundarschule. Und die Tatsache, dass so gut wie alle Kinder mucksmäuschenstill dem Violinisten und Orchester lauschten und in den Musikpausen lautstark Beifall klatschten, zeigte, dass die Veranstaltung bei den Schülern sehr gut angekommen ist.

Kurzweilig machten es dem jungen Publikum aber nicht nur die Künstler auf der Bühne, sondern auch der Komponist Antonio Vivaldi persönlich, der im Saal zwischen den Jahreszeiten kindgerecht auf lockere Art und Weise die notwendigen Erläuterungen zu seinem Werk gab.