Sandau l Vom 2. Mai bis Ende August soll in Sandau laut Planung die komplette Ortsdurchfahrt saniert werden. „Einen Monat könnte ich überbrücken, aber keine vier Monate“ berichtet Tankstellenbesitzer Rolf Hachmann. Und dann ist noch nicht mal sicher, ob denn zum Pferdemarkt schon alles fertig ist – benötigt die auf der anderen Elbseite entstehende Autobahnbaustelle Asphalt, hat das Priorität.

Dass die Straße saniert werden muss, das sieht er ein. Während der gesamten Bauphase herrscht Vollsperrung. An seine Tankstelle kommt dann keiner mehr ran.

Keine Antwort auf Schreiben

Rolf Hachmann hat der Landesstraßenbaubehörde (LSBB) als Bauherren in einem Brief im Sommer des Vorjahres vorgeschlagen, doch in Abschnitten zu sanieren. Zum Beispiel den ersten vom Bahnhof bis zur Liebknechtstraße. Da seines Wissens nach lediglich die obere Asphaltschicht abgefräst und mitsamt den Schächten erneuert wird, könnte doch dieser etwa 500 Meter lange Abschnitt in einem Monat fertig sein. Ein weiterer könnte bis zur Jederitzer Straße führen, von dort könnte man dann auch zur Fähre rüber fahren. Denn diese kann ansonsten ebenfalls die ganze Zeit nicht genutzt werden.

„Bis heute habe ich auf diesen Vorschlag keine Antwort erhalten“, ist der 79-Jährige enttäuscht. Ein Vertreter der Behörde zeigte sich bei den Vorabsprachen im Rathaus wenig kooperativ. „Er meinte, ich habe halt Pech, dass ich hier die Tankstelle betreibe“, so Rolf Hachmann.

Wasser steht ihm bis zum Hals

Ihm steht das Wasser bis zum Hals. Bleiben die Planungen so, muss er seinen drei Angestellten zum Monatsende die Kündigungen überreichen und in die Insolvenz gehen. Auch vom Bürgermeister ist er enttäuscht: „Er meinte, ich könne mich doch mit meinem Shop über Wasser halten. Aber mich kann dann niemand beliefern und es kommt wegen der Baustelle kein Kunde ran.“ Auch die Zahnärztin hätte bei der Vollsperrung Probleme. In Genthin werde die B 107 jetzt auch abschnittsweise gebaut, berichtet Rolf Hachmann.

Die Volksstimme hatte deswegen beim Verkehrsministerium nachgefragt, bislang aber keine Antwort erhalten.